.
Übersicht  
  Aktuell
  Fördermitglied werden
  Was tun wir ?
  Unterstützer-Seite
  Aktionen und Veranstaltungen
  Wir über uns
  Mitglied werden
  Online spenden !
  Spenden-Info
  Erholungsanlage
  Sonnenschutz-Projekte
  Archiv
  => Archiv 2016
  => Archiv 2015
  => Archiv 2014
  => Archiv 2013
  => Archiv 2012
  => Archiv 2011
  Linkliste
  Kooperations- und Werbepartner
  Kontakt
  Impressum
  Mitglieder-Login
Copyrights by RUSH design (C) 2017
Archiv 2014
Ehrenmitgliedschaft für Frau Silvia Mattner

Das neue Jahr begann für die Geschäftsführerin der Sparda-Bank Filiale in Halberstadt, Frau Silvia Mattner, mit einer großen Überraschung ! Sie wurde von einer
Delegation des Vereins für krebskranke Kinder Harz e.V. zu deren Ehren-mitglied ernannt, damit soll das über Jahre hinweg aufgebrachte Engagement gewürdigt werden. Die Mitgliederversammlung des Vereins hatte dazu im Herbst einen einstimmigen Beschluss gefasst. Frau Mattner hatte schon vor einigen Jahren begonnen Projekte um die Unter-stützung von Krebs-patienten, besonders von Kindern zu begleiten und zu unterstützen. Sei es die Tour der Hoffnung oder die vielfache Finanzierung von Typisierungsmaßnahmen zur Aufstockung der weltweiten Stammzellspender-Dateien, um Leukämie-Patienten jeden Alters eine Chance zum Überleben zu geben. Die Sparda-Bank bietet seit Jahren mehrfach die Möglichkeit sich kostenfrei typisieren zu lassen, jede Erarbeitung der Laborwerte kostet pro Person 50 Euro, ein Kostenfaktor, der von den Krankenkassen nicht übernommen werden. Daher ist das Engagement einfach nicht in einen einfach Danke auszudrücken. Seit 2013 unterstützt Frau Mattner in ihrer Funktion den Benefizlauf des Harzer Kinderkrebsvereins mit dem Sponsoring von Laufteams und seit 2014 auch den Bambinilauf, so auch wieder den Lauf am 9. Mai 2015 in Halberstadt. „Für dieses riesige Engagement für die Sache und speziell für unseren Verein haben wir Frau Mattner als Ehrenmitglied aufgenommen !“ so der Vereinsvorsitzende Avery Kolle. Frau Mattner selbst war freudig überrascht, bedankte sich sehr und versprach auch weiterhin sich für die Unterstützung im Kampf gegen den Krebs und die Unterstützung von Betroffenen einzusetzen !

Anmeldungen zum 3. Harzer Kinderkrebs-Pokal

Am 24. Januar 2015 wird die 3. Auflage des Harzer Kinderkrebs-Pokals in der
Harzland-Halle in Ilsenburg steigen. Alle D-Jugendmann- schaften aus den Ligen und Klassen aus der Region Harz sind jetzt aufgerufen sich anzumelden. Der Verein für krebskranke Kinder Harz e.V. hat sich als Hauptaufgabe gemacht, informativ und präventiv auf das Thema „Krebserkrankungen im Kindersalter“ aufmerksam zu machen. Daher veranstaltet der Verein in Zusammenarbeit mit Fußballvereinen und Firmen bzw. Institutionen jährlich den Harzer Kinderkrebs-Pokal, ein Sportevent das auf verschiedenster Art & Weise zur Aufklärung über „Krebserkrankungen bei Kindern“ beitragen soll. Nach den gelungenen Pokalaustragungen im Halberstädter Friedensstadion und ,im letzten Jahr, im Blankenburger Sportforum ist nun eine Verlegung in das Winterhalbjahr geplant und wird nunmehr in einer Halle ausgetragen.
In den vergangenen Wochen wurden nun dazu die Vereinbarungen getroffen in der Harzlandhalle die Pokalreihe fortzusetzen. 10 Mannschaften werden von 9 - 14 Uhr die Plätze bis zum Finale auszuspielen, die Anmeldung für die Vereine ist ab sofort über die Homepage : www.verein-fuer-krebskranke-kinder-harz.de  möglich. Der Verein hofft auch dieses Mal auf viele Interessierte und Zuschauer, die die Mannschaften anfeuern werden.

"Verein für krebskranke Kinder Harz" sagt Danke für
großzügige diesjährige Unterstützung

Insgesamt 1200 Euro für Pfefferkuchenhaus gespendet
Von Andreas Fischer (Harzer Volksstimme)

René Silberbach, Iris Berger, Avery Kolle und Andreas Dietrich (von links) René Silberbach, Iris Berger, Avery Kolle und Andreas Dietrich (von links) freuen sich über den überaus erfolgreichen Abschluss der Versteigerung zugunsten krebskranker Kinder.freuen sich über den überaus erfolgreichen Abschluss der Versteigerung zugunsten krebskranker Kinder. 
Wernigerode l Mit einem so hohen Ergebnis hat niemand gerechnet: 1200 Euro haben Frauen und Männer, auch Unternehmen, für das Pfefferkuchenhaus für den Verein für krebskranke Kinder Harz gegeben. Konditormeister René Silberbach, seine Familie und Freunde hatten es in der Vorweihnachtszeit gebacken und im Schaufenster der Bäckerei in der Marktstraße ausgestellt. Allein 40 Kilogramm Honigkuchenteig und zehn Kilogramm Zuckerguss waren für die Herstellung dieser Leckerei notwendig.

Höchster Bieter ist der Wernigeröder Andreas Dietrich. Er hatte 444 Euro und damit den höchsten Betrag geboten. Dank weiterer Gebote und Einzelspenden waren zusätzlich 475 Euro zusammengekommen, so dass sich der Betrag auf 919 Euro erhöhte. Der Konditormeister legte Geld hinzu, so dass insgesamt 1200 Euro zusammenkamen. Kurz vor dem Weihnachtsfest nahmen Vereinsvorsitzender Avery Kolle sowie Schatzmeisterin Iris Berger das Geld in Empfang. "Die Idee hat mich von Anfang an begeistert", sagte Andreas Dietrich. "Bei dem Verein weiß ich, dass das Geld den Menschen aus der Region zugute kommt." Er habe sich schon überlegt, was aus dem leckeren Backwerk wird. Das Beisammensein während der Geldübergabe nutzte Avery Kolle, um den vielen Bürgern, Unternehmen, Gruppen, Vereinen und anderen zu danken, die im Jahre 2014 den Verein für krebskranke Kinder unterstützt hatten. Die Gebefreude sei so groß gewesen, dass alle geplanten Projekte finanziert werden können, resümierte er. Zugleich freute er sich, dass die Mitgliederzahl inzwischen auf 82 angestiegen sei, darunter erfreulich viele junge Frauen und Männer. Zum Verein gehörten jetzt auch zahlreiche Eltern krebskranker Kinder, die hautnah erlebt hätten, wie sich die Mitglieder engagieren.



Edeka Spätkauf mit Spendenübergabe

Blankenburg. Zum diesjährigen Spätverkauf des Edeka Palatz-Bier in Blankenburg gab es für den Verein für krebskranke Kinder Harz e.V. eine tolle Spendenaktion. Das
Geld aus den gesammelten Pfand-Bons an der Flaschen-rückgabe des Einkaufs-Shops wurde an die Vereinsmitglieder übergeben. Durch die Spende von vielen Rückgabe-Bons der Blankenburger konnte Herr Palatz-Bier dem Vereins-vorsitzenden Avery Kolle und Vorstandsmitglied Juliane Lissel 218,38 Euro übergeben. Dazu war es möglich mit den Vereins-mitglieder am Informationsstand ins Gespäch zu kommen. Hier wurde vom deutlich gestiegenen Arbeitsumfang berichtet, sowie, dass das gesammelte Geld für einen leukämie-erkrankten 7 jährigen Jungen aus Blankenburg eingesetzt wird. „Jannik hat in den letzten Monaten viel erleiden und ertragen müssen, er hat seine Einschulung verschieben müssen und sein Lebensumfeld für viele Monate verlassen müssen !“ so der Vereinsvorsitzende. Der Verein kommt dem Wunsch der Eltern nach, ihm ein neurenoviertes und eingerichtetes Kinderzimmer zu ermöglichen, damit nach seiner Rückkehr aus dem Klinikum sein Leben wieder in etwas fröhlicheren Bahnen Anschluss findet. Beide Vorstandsmitglieder, die selbst betroffene Eltern sind, bzw. waren, berichteten von neuen Projektes des Vereins und den z.Zt. sehr gefüllten Kinderkrebs-Stationen in Mitteldeutschland. Der Verein bedankt sich bei dem Verkaufsteam des Edeka Palatz-Bier und den vielen Spendern !

Foto: Geschäftsführer Herr Palatz-Bier, seine Mitarbeiterin, Juliane Lissel und Avery Kolle vom Verein am Infostand im Geschäft

NEUER VEREINSVORSTAND BIS 2016 GEWÄHLT

Am Freitag gab es die diesjährige Mitgliedervollversammlung des Vereins und erstmals gab es mehr Teilnehmer als Plätze im Senatssaal der Rektorenvilla der
Hochschule Harz in Wernigerode. Im Mittelpunkt der Versammlung stand neben der Anpassung der Satzung und die Erarbeitung des Arbeitsplans für das Jahr 2015 die Vorstandswahl. Für die nächste Wahlperiode bis Oktober 2016 wurden 7 Vorstandsmitglieder gewählt. Nach der Entlastung des bisherigen Vorstandes wurde durch die Wahlleitung verkündet, dass der neue Vereinsvorstand einstimmig gewählt wurde. Somit wurde Avery Kolle aus Wernigerode für weitere 2 Jahre als Vorsitzender wiedergewählt und Michaela Edel aus Halberstadt als stellv. Vorsitzende bestätigt ! Als zweite Stellvertreterin steht nun Simone Koch aus Liebenburg/Niedersachsen dem Verein vor. Neue Schatzmeisterin ist zukünftig Iris Berger aus Wernigerode und neue Schriftführerin Grit Mundt aus Aderstedt im Huy ! Den neuen Vorstand komplettiert Steffi Fiolka aus Halberstadt und Juliane Lissel aus Pabstorf, beide werden zukünftig die neuen Projekte
„SUN-Pass“, sowie „Haus am Bernsteinsee“ leiten und aufbauen. Gerade das Sun-Pass Projekt wird dabei eine aktuelle Rolle spielen, nachdem man bereits eine Schulung zum Thema „Umgang mit Sonne im Kindesalter“ absolviert hat und Sven Weise, Geschäftsführer der Sachsen-Anhaltinischen Krebsgesellschaft, auf der Versammlung vorstellte. Für 2015 wird neben der Durchführung von den etablierten Veranstaltungen der Fokus auf viele Präventionsprojekte gelegt, damit weiterhin den Betroffenen geholfen werden kann und schon früh auf Vorsorgemaßnahmen hingewiesen kann.

Pressemitteilung zur chocolArt in Wernigerode
 

Unterstützen wird die kleine Confiserie Madlon aus München. die bei der chocolArt in
 Wernigerode Ihre Madlon Confiserie Anti-Stress Praline, die Praline für Lebensart, Lebensgefühl und Nachhaltigkeit und ihre anderen Spezialitäten anbietet, mit Hilfe der Besucher den Verein für krebskranke Kinder Harz e. V. ! Unterstützen Sie mit uns diese Initiative! Wir schenken Ihnen eine Praline und Sie dem Verein für krebskranke Kinder Harz e. V. 1 Euro ! Die Confiserie Madlon hofft auf viele „Probierer“ und sagt Danke! Weiter können die Besucher die Initiative mit dem Kauf des Buches „Die Schokoladenfee“ unterstützen. Das mit ökologischen Farben und Druckplatten in Bayern hergestellte Kinderbuch kostet € 10,00.

Der gesamte Erlös des Verkaufes fließt in die Initiative.


Kleiner Ausschnitt aus den Tätigkeiten des Vereins:
• Familien in finanziellen Nöten bieten wir direkte Hilfe an
• Geld- und Sachspenden zur Erfüllung von Wünschen und 
  Vorhaben
• finanzielle Unterstützung zu, von Krankenkassen 
   unbezahlten, Besuchsfahrten zur Klinik
• Beratung und Unterstützung bei anstehenden
  Behördengängen und psychologischer Therapien
• Finanzierung von Typisierungen zur Stammzell- oder Knochenmarkspende
• wir führen Sonderaktionen, Aufklärungsarbeit, Seminare und Gesprächs-Foren
  durch

Treffen mit unserem Schirmherren Sigmar Gabriel

Der 8. Oktober 2014 war wieder einmal ein spannender Tag, erstmals trafen wir, Iris,
Simone und Avery den Schirmherren unserer Ferienanlage „Haus am Bernsteinsee“ Vize-Kanzler und Bundesminister Sigmar Gabriel. In einem sehr guten Gespräch über unseren Verein, bzw. unserer Anlage in der Süd-Heide waren wir von der Vorbereitung und dem Kenntnis-Stand von Herrn Gabriel erstaunt, wir haben nun weitere Maßnahmen zur weiteren Unterstützung besprochen und vereinbart und sind frohen Mutes, dass die Präsents des Ministers unserem Vorhaben der Stabilisierung und dem Ausbau der Anlage weiteren Aufschwung bringt. Wir bedanken uns nochmals recht herzlich bei Ihm und dem Büroleiter-Team um Frau Machura, dass wir in aller Ruhe und einem vertrauten Gespräch unseren Verein vorstellen konnten und die Schirmherrschaft nun mit Leben füllen können.

Geldspende anlässlich des 70. Geburtstags

Anlässlich des 70. Geburtstages unseres Vereinsmitgliedes Rainer Berger aus Benneckenstein bat er seine Gäste, sowie seine Sportskameraden der Olympia - Staffel von 1964 ihm keine Geschenke, sondern eine Spende für unseren Verein zu überreichen. Sprinter Berger trat am 22. August 1964 im Olympiastadion im damals ummauerten Westberlin mit Heinz Erbstößer, Peter Wallach und Volker Löffler vom SC Leipzig zur 4 x 100-Meter-Staffel an. Die Vier wurden mit einer Zeit von 39,4 Sekunden schnellste Clubstaffel Europas und fuhren tatsächlich zu den Olympischen Spielen nach Tokio. Hier auf diesem Wege nochmals vielen Dank an die Spender für die tolle Unterstützung.

"Heimspiel"-Akteure spenden 1000 Euro für krebskranke Kinder
Junge Leute unterstützen Verein

Osterwieck (mhe) l Die Überraschung stand Avery Kolle ins Gesicht geschrieben, als er die Höhe des Spendenbeitrags für den Harzer Verein für krebskranke Kinder hörte. 1000 Euro kamen ins Sparschwein des Vereins für krebskranke Kinder. Von links: Hagen Preuße, Avery Kolle und Julian Duy. 1000 Euro überreichten dem Vereinsvorsitzendengleich in bar Hagen Preuße und  Julian Duy. Beide sind die Veranstalter der Techno- und Housemusik-Partys am Osterwiecker Stadtrand. "Das  ist eine große Summe", sagte Kolle. Ihn freute, dass die Spende von jungen Leuten stammt. "Die meisten Aktionen für uns kommen von Aktiven ab 40 Jahre aufwärts.""Heimspiel" heißen die Partys in einer ehemaligen Produktionshalle an der Straße Richtung Schauen. Dorthin kommen Gäste aus einem Umkreis von immerhin 100 Kilometern. Vier Veranstaltungen gibt es im Jahr, die nächste ist am 11. Oktober. Auf der Party im August hatten Preuße und Duy ihre Gäste schon im Vorfeld informiert, dass sie von jeder Eintrittskarte einen Euro an den Verein für krebskranke Kinder spenden möchten. Den Betrag der Besucher stockten sie dann auf 1000 Euro auf.

"Uns war es wichtig, dass der Euro nicht auf den Eintrittspreis draufgeschlagen wird, sondern, dass wir auf den Euro verzichtet haben", erklärte Hagen Preuße, der aus Quedlinburg kommt. Julian Duy ist Osterwiecker. Von den Heimspiel-Gästen erfuhren die Veranstalter nach eigenen Aussagen für diese Aktion viel Zuspruch. "Wir wollen einfach daran erinnern, dass es nicht allen Menschen gleich gut geht", sagte Preuße. Und auch mit Vorurteilen aufräumen, da sie doch manchen Gegenwind verspüren. "Im Volksmund heißt es leider, Techno ist gleich Drogen." Das weisen sie aber zurück.

Der Verein für krebskranke Kinder mit seinen 80 Mitgliedern ist im gesamten Harz aktiv. 1000 Euro sind dabei eine große Hilfe. Mit dem Geld können Familien konkrete finanzielle Unterstützung erhalten. Ein krebskrankes Kind werde oft ein Jahr und länger in der Klinik behandelt, berichtete Kolle. "Ein Elternteil fällt dann als Verdiener meist komplett aus. Nicht alle bekommen von ihrem Arbeitgeber eine Freistellung." Arbeitslosigkeit drohe. Hier könne der Verein helfen. Aber auch bei der Erfüllung von Wünschen, wenn das Kind genesen ist, die Familie jedoch nach dieser Leidenszeit einfach kein Geld mehr hat. Grundsätzlich ist die Vereinsunterstützung sehr vielseitig. "Es ist für uns eine besondere Spende, da hier nicht nur Jugendliche erstmals mit unserem Verein in Kontakt kamen, sondern diese von Leuten kommt, die zukünftig Familien gründen und Kinder haben werden", sagte Avery Kolle. "Wir hoffen natürlich, dass niemand jemals unsere Hilfe in Anspruch nehmen muss, aber wenn, dann wissen sie jetzt wo."
Text/Foto: (Halberstädter Volksstimme vom 4.Oktober 2 Mario Heinicke



Bad Lauterberg näht Patch-Work Spenden-Decke
Fleissiges Team um Quilt-Meisterin Jolanda nähen
Patchwork-Decke im Wert von über 800 Euro


Acht Frauen und ein Mann haben zwei Monate genäht um den Spendenquilt von Home of Jolanda für 2014 zu verwirklichen. Ende Juni haben Petra Jesse, Annerose Breme, Sabine Möhlmann, Tabea, Arne, Sabine Wölke, Jolanda, Karin von Lewinsky und Ulrike Christiansen einander getroffen um das Patchwork-Werk unter einander zu verteilen und zu nähen.
Seit Juli haben alle eifrig zuhause weiter genäht und die unterschiedlichen Blöcke einzigartig gequiltet. Anfang August hat dann die ganze Truppe sich wieder getroffen, um die gefertigten Blöcke aneinander zunähen bis der Spendequilt fertig war und nun 2,10 x 2,10 Meter misst. Jolanda hat Anfang August auch den Namen für den Quilt bekannt gegeben. Villa Kunterbunt heißt er, und der Name ist gewählt aus einer Reihe Vorschläge von allen Teilnehmern.
Diesen einzigartigen Quilt kann man durch ein Los im Wert von 1 Euro gewinnen ! Diese sind im Laden Home of Jolanda erhältlich, wo auch der Spendenquilt Villa Kunterbunt ausgestellt ist. Lose können auch über die Website von Home of Jolanda bestellt werden in Paketen von 5 Losen.
Der komplette Erlös geht, nach der Ziehung am 14.12.2014 um 15:00 Uhr, an den Verein für krebskranke Kinder Harz e.V. Der Vorstand des Vereins freut sich sehr über die Spendenaktion und dankt auch allen Teilnehmern für ihre Hingabe und Enthusiasmus für das Projekt.

 
Besuch und Schulung bei der Sachsen-Anhaltischen Krebsgesellschaft (SAKG) in Halle/Saale

In der vergangenen Woche waren Michaela, Simone, Steffi und Avery eingeladen
neben der Schulung zum Thema
"Sunpass" - Hautkrebsvorsorge in Kindertageseinrichtungen auch die Einrichtung und Möglichkeiten der Sachsen-Anhaltischen Krebsgesellschaft in Halle/Saale kennenzulernen. Geschäftsführer Sven Weise führte dabei durch die verschiedenen Abteilungen und Therapie-Räume der Einrichtung und stellte dabei die einzelnen wichtigen Projekte in der Arbeit der Mitarbeiter, Ehrenamtlichen und Therapeuten vor. Von der großen Bibliothek und Konferenzräume der häufig-tagenden Selbsthilfegruppen bishin zu Räumen zur Gesprächsführung von Eltern und Therapeuten mit ihren Kindern. Sehr beeindruckt ging es dann an die Aufklärungs-Schulung zum Thema "Sunpass". Wir als Harzer Verein möchten diese Idee der Europäischen Hautkrebsstiftung über die Landeskrebsgesellschaft in unsere Region tragen und flächendeckend beratend zur Seite stehen, eine Präventionsmaßnahme starten und das Thema als 2. großes Projekt starten. Dafür war es wichtig viele Details über den Maßnahmenkatalog zu erfahren, aber eben auch viele Fakten zum Thema Hautkrebsvorsorge, dabei war der Vortrag von Herrn Weise sehr aufschlussreich und brachte so manche erstaunte Gesichter hervor. Hier nochmals herzlichen Dank an Sven Weise und der Landeskrebsgesellschaft für ihr Engagement und die gute Kooperation mit uns !

ICE-BUCKET-CHALLENGE
hinterlässt Super-Spendenergbnis auch für unseren Verein !


Was anfänglich für die Erforschung von ALS gedacht war, bringt auch den regionalen Vereinen einen erachtlichen Spendenzuwachs. Wir als Verein für krebskranke Kinder Harz e.V. möchten uns daher bei allen Teilnehmern und Spendern recht herzlich bedanken und versprechen, dass wir die Spenden gezielt in der Region für eine Familie mit krebskranken Kind einsetzen werden.


Stüde: 1111 Euro helfen krebskranken Kindern
Scheibendoktor Wolfsburg spendet an Verein aus dem Harz

Stüde (rn). 1111 Euro hat der Verein Krebskranke Kinder Harz am Dienstag für seine jüngst neu eröffnete Erholungsanlage am Bernsteinsee (AZ berichtete) bekommen. Das Geld gespendet hat der Scheibendoktor aus Wolfsburg. Vereinsvorsitzender Avery Kolle freute sich riesig. "Wir haben noch ein paar Umbauten vor", sagt Kolle. Unter anderem sollen die Wege behinderten-gerecht geebnet werden. Maike Schmidt, Geschäfts-führerin vom Wolfsburger Scheibendoktor, unterstützt das Projekt des Harzer Vereins gern: "Hier ist das Geld in guten Händen." Gut 1000 Euro stammen aus Tombola, Glücksrad und Kuchenverkauf beim Scheibendoktor-Hoffest. "Wir haben die Summe auf 1111€ aufgestockt", sagte Schmidt.

Die Erholungsanlage am Bernsteinsee für krebskranke Kinder, deren Angehörige und Freunde findet großen Anklang. Seit der Eröffnung im Mai waren sechs Familien dort. "Der August war komplett ausgebucht, September und Oktober sind schon jetzt zur Hälfte belegt", berichtete Kolle. Es hat sich rasend schnell herumgesprochen, was die Harzer für eine schmucke Anlage am Stüder Bernsteinsee geschaffen haben. Und zwar bundesweit: "Wir bekommen sogar Anfragen aus Chemnitz und Düsseldorf", erzählte Kolle.
Hält die Nachfrage weiter an, sollte man wohl eine Erweiterung der Anlage ins Auge fassen. "Dafür möchten wir allmählich eine Rücklage bilden und nach Investoren suchen", sagte Kolle. Abzuwarten sei allerdings noch, wie die Mitgliederversammlung des Vereins zu den Plänen des Vorstandes steht.
(Mit freundlicher Unterstützung der Aller-Zeitung: Ron Niebuhr)

Geburtstag genutzt, um Anderen zu helfen

Wolfgang Knüppel wollte keine Geschenke. Wissend, dass zu seinem 60. Geburtstag gerne mal etwas tiefer in die Tasche gegriffen wird, bat er zu seinem 60. Wiegenfest Familie und Freunde sowie Mitarbeiter, Kunden und Partner des Malerbetriebs Dänhardt um Spenden für einen guten Zweck. Insgesamt 910 Euro kamen so zusammmen, die er gern weitergab. Vor Kurzem überreichte der Halberstädter nun, gemeinsam mit Nadine Karste und deren Sohn Leif, das Geld an Avery Kolle, den Vorsitzenden des Vereins für krebskranke Kinder Harz.
 
Foto: Wolfgang Knüppel (rechts) bei der Spendenübergabe an Avery Kolle. Mit dabei Nadine und Leif Karste. Foto: Stephan Weber

Strohhüte sorgen für einen vollen Spendentopf
Aktion beim Sachsen-Anhalt-Tag bringt über 1000 Euro
zugunsten des Vereins krebskranke Kinder im Harz

 
Daniel Coo (links) übergibt  Sebastian Koch und Avery Kolle vom Verein für krebskranke Kinder Harz den gut gefüllten Spendentopf. Foto: eventbild24.de/Ronny GöttelDaniel Coo (links) übergibt Sebastian Koch und Avery Kolle vom Verein für krebskranke Kinder Harz den gut gefüllten Spendentopf.
Foto: eventbild24.de/Ronny Göttel

Halberstadt (Sabine Scholz) l "Wenn mir das einer vor fünf Jahren gesagt hätte, ich hätte es nicht geglaubt." Und doch ist so - der Verein für krebskranke Kinder Harz erlebt seit seiner Gründung eine Welle der Zuwendung, Hilfsbereitschaft und Unterstützung, die Avery Kolle immer noch in Erstaunen versetzt. "Wir waren kaum gegründet, da begannen schon andere Vereine, Firmen und Privatleute, sich für unsere Ziele mit zu engagieren, Spenden zu sammeln, Benefizveranstaltungen zu organisieren", berichtet der Vereinsvorsitzende.

Gemeinsam mit Vereinsmitglied Sebastian Koch steht Avery Kolle am Mittwochvormittag im Eingansgbereich des Mediamarktes in Halberstadt. Er wird eine Spende entgegennehmen, die die Mitarbeiter des Unternehmens während des Sachsen-Anhalt-Tages gesammelt haben. "Wir haben uns entschlossen, unsere Werbeartikel mal nicht einfach so unter die Leute zu bringen, sondern gegen eine Spende abzugeben. Und unsere
Strohhüte sind gut angekommen, sodass sich der Spendenbehälter rasch füllte", berichtet Daniel Coo. Zusammen mit anderen Mitarbeitern des Marktes zählt er, was in den Topf geworfen wurde und verkündet dann: "1141,59 Euro." Das Team sei den vielen Spendern sehr dankbar, dass sie die Anregung aufgegriffen und somit die Arbeit des Vereins unterstützt haben, betont Coo. Einen großen Beitrag habe die Band "In my Days" geleistet, die auf den ersten Preis des Nachwuchsband-Wettbewerbs verzichtet habe mit der Aussage, das Geld solle dem Verein zugute kommen. "Dafür werden sie als Vorband beim Harz Open Air auftreten", so Coo.

"Weil das Geld von so vielen verschiedenen Menschen kommt, werden wir es auch für ein Projekt nutzen, das weit über die Region hinaus ausstrahlt", sagt Kolle, "für unser Ferienobjekt, in dem
Familien mit krebskranken Kindern mal ausspannen können." Im Mai eröffnet, sei das Objekt jetzt im August ausgebucht, für September und Oktober liegen bereits Reservierungen vor, so Kolle.


Halberstädter Benefizlauf setzt Erfolgsgeschichte fort
/ Hunderte für krebskranke Kinder aktiv

Gluthitze kann Läufer nicht schrecken

Erst drei Jahre alt und schon sehr erfolgreich. Der Halberstädter Benefizlauf brachte wieder mehrere tausend Euro für die Arbeit des Vereins für krebskranke Kinder Harz.

Halberstadt • Der Schweiß rann in Strömen, doch aufgeben galt nicht. 76 Kinder gingen erstmals auf die Strecke rund ums Rathaus, um für einen guten Zweck Geld zu sammeln. Dass die Teilnahme beim ersten Bambini-Lauf so gut war, freute Avery Kolle vom Verein für krebskranke Kinder sehr. Kommt doch der im ganzen Harz aktive Verein in den Genuss der Laufsumme. 4000 Euro standen am Ende zu Buche. Und das, obwohl die Laufzeit angesichts der schon am Morgen tropischen Temperaturen um zehn Minuten verkürzt worden war. Doch die kleinsten und kleinen Läufer rannten und gingen, je nach Puste und Schwitz-Grad. Am Ende war Philipp Langejahn der Läufer mit der größten Rundenzahl. Neun Runden lief der 13-jährige Halberstädter in den 20 Minuten und verwies damit Vanessa Stendel (15) und Jennifer Peters (16) auf die Plätze. Die beiden Mädchen hatten immerhin sechs und vier der insgesamt 498 Runden bewältigt.

Mit Avery Kolle freuten sich auch die anderen Organisatoren über den großen Zuspruch, den der Benefizlauf bei den Halberstädtern findet. Nicht nur, dass der erstmals erfolgte Bambinilauf für alle zwischen 6 und 16 Jahren so gut ankam. Nein, auch die Erwachsenen ließen es sich nicht nehmen und stellten in diesem Jahr sogar 54 Teams. Als sie um 10.10 Uhr auf die 1,5 Kilometer lange Strecke geschickt wurden, hatte Stefan Bernschein bereits mehrfach darauf hingewiesen, die Sonnencreme nicht zu vergessen, die die Organisatoren tubenweise mitgebracht hatten. Der Magdeburger moderierte den ganzen Vormittag launig und unterhaltsam.


Für Unterhaltung auf dem Fischmarkt sorgten außerdem die Bands "Vibration Syndicate" aus Erfurt, die wie "Lichtzeichen" aus Wernigerode auf ihre Gage verzichteten. Einziger Wunsch der Erfurter: Ein Besuch beim John-Cage-Orgel-Kunstprojekt nach dem Auftritt. "Wenn wir schon mal hier sind, wollen wir die Chance zu einem Besuch bei Cage nutzen", erklärte Uwe Krieger das Ansinnen der Erfurter.

Durchhalten bei der Gluthitze war hingegen das Ziel vieler Läufer, die an den Start gegangen waren und mit ihrem Ehrgeiz 1959 Runden liefen. "Die 2000 knacken wir im nächsten Jahr", kommentierte Enrico Burau. Der Centermanager gehörte nicht nur zu den Organisatoren, sondern war wie Kolle und Jens-Peter Graßhoff von der Barmer selbst am Start. Sein Team sicherte sich Platz drei, Platz zwei belegte das Vorjahres-Siegerteam der Harzsparkasse. Und Jens Geffert, Cornelia Klockau, Marion Neumann und Dirk Pohl vom Team 1 der Laufgruppe des MSV Eintracht Halberstadt waren diesmal unschlagbar: 67 Runden, satte 100,5 Kilometer gingen allein auf ihr Konto.
Text/Foto: Sabine Scholz, Halberstädter Volksstimme 07.Juli 2014


Großartige Spenden-Überraschung durch Geburtstags-Jubilar

Ulrich Förster aus Wernigerode, vielen als Kreistagsmitglied und Betriebsratschef im
Ilsenburger Walzwerk bekannt, wurde unlängst 60 Jahre alt und feierte sein Jubiläum
im Kreise seine Familie. In seiner Einladung an seine Gäste bat er auf Geschenke zu ver- zichten und eine Spende für den Verein für krebskranke Kinder Harz e.V. zu geben.
„Was will man sich noch schenken lassen ? Ich finde die Arbeit des Vereins wichtig und unterstützungswürdig, hab das bereits schon einmal getan und hab mich daher entschieden das Geld in die Hände des Vereins zu geben!“ so Ulrich Förster beim Besuch des Vereins in deren Büro in Wernigerode. Er selbst war überrascht über die Spendensumme, die er selbst noch aufrundete ! 1100 Euro konnte er somit dem Vereinsvorsitzenden Avery Kolle überreichen.
Unterstützt werden damit betroffene Eltern mit krebskranken Kindern aus der Region, die Schaffung einen stationären Einrichtung zur Nach-Therapie von Kindern und zukünftig auch Kitas und Grundschulen bei der Umsetzung von Sonnenschutzmaßnahmen. Damit wird die Sachsen-Anhaltinische Krebsgesellschaft bei der Umsetzung des "Sunpass-Projektes" der Europäischen Hautkrebsstiftung unterstützt. Dazu ermöglichen die Spenden auch die Unterbringung in der neugeschaffenen Erholungsanlage, die der Verein im Mai eröffnet hat, für betroffene Familien in Nord-, Mittel- u. Ostdeutschland !
„Wir sind so dankbar für die Unterstützung die wir erhalten, können so weiter unsere Projekte voranbringen und helfen wo es nötig ist ! Herzlichen Dank an Ulrich Förster und seiner Familie!“ so Avery Kolle.

Glückstour 2014 "
Schornsteinfeger helfen krebskranken Kindern"

Am vergangenen Freitag konnten Michaela und Avery an einer ganz besonderen
Spendenübergabe teilnehmen. Die Glückstour 2014, eine Radtour des Verein „Schornsteinfeger helfen krebskranken Kindern“, von Lübeck nach Berlin machte in Braunschweig halt und übergab an die Elternvereine Wolfsburg, Braunschweig und uns einen Spendenscheck von 4250,- EURO. Bei strahlendem Sonnenschein erreichten ca. 40 Radler und Radlerinnen, z. Teil in ihrer Schornsteinfeger Dienstkleidung den Burgplatz im Zentrum von Braunschweig. Von Handwerkerschaft und jeder Menge Prominenz begrüßt gab es viele bemerkenswerte Worte der Fahrer und Organisatoren, sowie Spenden von Vereinigungen und Institutionen an die Tourfahrer. Vor dem gemeinsamen Grillen und Stärken, bevor es auf den Weg Richtung Wolfsburg weiterging, übergab der 1. Vorsitzende des Vereins 3 Spendenschecks an die hiesigen Kinderkrebsvereine, die kurz erläuterten wofür die Gelder eingesetzt werden. „Wir waren beeindruckt von dem Engagement der Schornsteinfeger/innen und überwältigt von der Spendensumme!“ so Michaela und Avery. Wir wünschen den Glücksbringern weiterhin viel Erfolg auf ihrer Tour und hoffen Sie bald mal wieder begrüßen zu können !


Halberstädter Benefizlauf unterstützt Verein für krebskranke Kinder
Verein wirbt für mehr Achtsamkeit bei Sonnenschutz
 
Halberstadt l "Es ist wichtig, das Thema im Bewusstsein der Öffentlichkeit zu halten", sagt Avery Kolle. Deshalb ist er froh, dass der Halberstädter Benefizlauf, obwohl erst zum dritten Mal ausgerichtet, schon eine feste Größe im Avery Kolle Veranstaltungskalender von Firmen, Stadt, Vereinen und Sportfans geworden ist. Der Vorsitzende des Vereins für krebskranke Kinder Harz betont, wie wichtig es ist, Spenden zu sammeln. "Noch haben wir unser wichtigstes Ziel nicht erreicht, eine stationäre Einrichtung zur Nachbetreuung der kleinen Patienten hier im Harz zu schaffen. Noch immer fahren Eltern und Kinder oft hunderte Kilometer für die Nachuntersuchungen", sagt der Wernigeröder.

Bereits geschafft habe man, einen Erholungsort zu finden, wo betroffene Familien ausruhen und Kraft schöpfen können für den körperlich wie nervlich anstrengenden Kampf gegen den Krebs. "Und es gelingt uns dank zahlreicher Spenden, betroffenen Familien auch direkte Unterstützung zukommen zu lassen. Und da die Zahl der betroffenen Kinder steigt und sich auch unser Bekanntheitsgrad erhöht, benötigen dafür auch mehr und mehr Geld."
Der Verein, der erst seit gut vier Jahren aktiv ist, zählt derzeit 74 Mitglieder und wirbt in der ganzen Harzregion für sein Anliegen, die krebskranken Kinder zu unterstützen. Sowohl Spender und Unterstützer als auch Familien, denen geholfen wird, kommen auch der ganzen Harzregion, betont Kolle.

Wenn am 5. Juli Kinder und Erwachsene die Runden im Stadtzentrum drehen, um Geld für den Verein zu erlaufen, rennen oder gehen sie auch für eine neue Aufgabe, die sich der Verein auf die Fahnen geschrieben hat. "Wir unterstützen die sogenannten Sunpass-Aktionen von Europäischer Hautkrebsstiftung und deutscher Krebsgesellschaft zur Verbesserung des Sonnenschutzes in Kindertagesstätten und Grundschulen", erklärt Kolle.Immerhin sei der Hautkrebs eine der weltweit am häufigsten vorkommenden Tumorarten, die sich jedoch zugleich durch Prävention gut vermeiden lasse. "Jedenfalls zum großen Teil", so Kolle. "Aber vielen Menschen ist nicht klar, dass jeder Sonnenbrand im Kindesalter das Hautkrebsrisiko deutlich erhöht." Da die Entwicklung der Haut bei Kindern noch nicht abgeschlossen sei, verursachten Sonnenbrände bei ihnen größere Schäden als bei Erwachsenen. "Und wenn man dann hört, dass laut einer Umfrage jedes fünfte Kind im Kindergartenalter bereits einen bis fünf Sonnenbrände hatte, zeigt sich, wie wichtig Sonnensegel, Hüte und Sonnencremes in Kindertagesstätten und Schulen sind."

In Deutschland erkranken jährlich rund 234 000 Menschen an Hautkrebs, im Jahr 2012 waren darunter 49 000 jüngere Menschen. "Im Harzkreis gibt es 109 Kindertagesstätten und 34 Grundschulen, im Kreis Goslar sind es 108 Tagesstätten und 32 Grundschulen. Das zeigt, wieviel Arbeit zu leisten ist, um Erzieher, Lehrer und Eltern aufzuklären und dazu zu bewegen, die Kinder besser vor den schädlichen UV-Strahlen zu schützen." Das Thema werde deshalb auch beim Halberstädter Benefizlauf eine Rolle spielen, der in diesem Jahr zu einem Familienfest ausgebaut wird. Mit Musik und vielem mehr.

Artikel : Sabine Scholz, Halberstädter Volksstimme (21.6.2014)


Besondere Spendenübergabe zur Cold Water Challenge 2014 durch die Freiwillige Feuerwehr Wernigerode
 
Iris und Avery durften am vergangenen Montag an einen ganz besonderen Spendenübergabe teilnehmen. Die Freiwillige Feuerwehr Wernigerode wurde zur Teilnahme an der Cold Water Challenge 2014 nominiert. Die Feuerwehrleute veränderten die Teilnahmebedingungen so, dass die Challenge so statt fand, wie es den Vorschriften der Feuerwehren entspricht. So fuhren alle in ein nahegelegenes Waldstück, um unseren Verein vor einer großen Wasserwand und Wasserstrahlern eine Super-Spende von 300,- Euro zu übergaben. "Wir waren echt begeistert von dem Team und ihre Idee, eine Aktion, die wir sicher nicht so schnell vergessen werden !" so Iris nach der Übergabe. Danke an alle Feuerwehr-Frauen und Männer für die Spende an unseren Verein, schon nächste Woche wird ein Teil dafür an einen kleinen Jungen gehen !
 

Kinderland Mosel aus Halberstadt überreicht
Spende für krebskranke Kinder

 
Mit Freude erhielten wir heute vom Kinderland Mosel, dem Spielwaren-Geschäft in
den Rathauspassagen Halberstadt einen Spendenscheck von 600,- Euro ! Wie schon in den Jahren zuvor wurde durch die 5 Cent-Spende für die Einkauftüten der Kunden ein großartigen Spendenbetrag erreicht. Wir werden das Geld wiederum für die Geburtstagsgeschenke für die betroffenen Kinder der Region nutzen und auch wieder für die Vor-Österlichen, sowie Vor- Weih- nachtlichen Besuche der Kinder an den Klinistandorten in Braunschweig, Hannover und Halle/Saale nutzen. Wir bedanken uns bei den Kunden des Kinderlands, bei den Mitarbeitern und bei unserem Ehrenmitglied Uwe Mosel für die tolle Unterstützung unserer Arbeit ! Foto: Avery Kolle und Geschäftsführer Uwe Mosel

Spendenaktion zur Eröffnung des Fingernagel-
und Kosmetikstudios "Sinneszauber"

Anlässlich der Eröffnung des Fingernagel- und Kosmetikstudios „Sinneszauber“ von
Alexandra Sattler am Samstag, den 14.Juni findet eine Spendenaktion zugunsten des Vereins für krebskranke Kinder Harz e.V. statt.
An diesem Tag ist es also nicht nur möglich sich die schönen Räumlichkeiten des Studios am Neuen Markt 6 anzusehen,  Janet Rüdiger-Wolf und Alexandra Sattler zum Start zu gratulieren, sondern auch mit Kaffee und Kuchen Gutes zu tun.
Auch die Einnahmen der Los-Tombola geht an den Verein. „Daher möchten wir viele aufrufen, an diesem Tag zwischen 11 und 14 Uhr einfach mal vorbeizuschauen, wir werden auch vor Ort über unsere Arbeit informieren !“ so Michaela Edel, stellv. Vorsitzende im Verein.


 

13 000 Euro bei Benefizkonzert der Bundeswehr-Big Band gesammelt
/ Geld kommt Wernigeröder Vereinen zugute

Rauschendes Musikfest auf dem Marktplatz

Wernigerode. 13 000 Euro sind beim Benefizkonzert der Bundeswehr-Big Band in Wernigerode zusammengekommen. Das Geld kommt dem Verein für krebskranke Kinder sowie dem Förderverein der Kinderklinik zugute. Mit Shirley-Bassey-Klassikern heizten die Bundeswehr-Big-Band und Sängerin Bwalya aus Sambia dem Publikum auf dem Wernigeröder Markt ein.Ein begeisterndes Musikspektakel und 13 000 Euro Spendengelder - das Benefizkonzert der Big Band der Bundeswehr auf dem Wernigeröder Markt hat gleich in mehrfacher Hinsicht für einen mitreißenden Abend gesorgt. Gutgelaunte Profimusiker und die stimmgewaltige Sängerin Bwalya heizten den fast 1000Zuschauern am Donnerstagabend ein und sorgten zugleich mit Klassikern wie "All by myself" für Gänsehaut pur.
Das Ensemble um Bandleader Christian Weiper ist im gesamten Bundesgebiet unterwegs, um im Auftrag des Bundesverteidungsministeriums gute Laune zu verbreiten und um für die Arbeit bei der Bundeswehr zu werben. Die Konzerte sind kostenlos. Dafür bitten die Musiker das Publikum um Spenden für den guten Zweck.

Viele Wernigeröder, aber auch zahlreiche Gäste der bunten Stadt ließen sich das Big-Band-Konzert auf dem Markt nicht entgehen.
Bereits vor drei Jahren gastierte die Big Band in Wernigerode. 15 000 Euro wurden damals gesammelt, die zum Teil dem Verein für krebskranke Kinder Harz zugute kamen - für den damals noch jungen Verein Finanzspritze und Initialzündung zugleich. "Das ist schon etwas Besonderes, dass uns die Band zum zweiten Mal beehrt", freute sich Rathaussprecher Andreas Meling. "Das ist sonst unüblich."

Oberbürgermeister Peter Gaffert sammelte Spenden.Wie beim ersten Auftritt übernahm Oberbürgermeister Peter Gaffert (parteilos) die Schirmherrschaft. Neben dem Verein für krebskranke Kinder wurde für den Förderverein der Kinderklinik Wernigerode gesammelt. In die Spendensumme flossen einige Firmenspenden sowie der Erlös der "Tour der Hoffnung" ein.

 
"Wir sind vollkommen überrascht von der Höhe der Summe", freute sich André Boks, Chef des Klinik-Fördervereins. "Wir denken nun darüber nach, Kunsttherapie, die vor Jahren schon einmal erfolgreich lief, wieder zu etablieren." Auch Avery Kolle vom Harzer Verein für krebskranke Kinder zeigte sich überwältigt von der Spendenbereitschaft des Publikums. Das Geld soll für den Aufbau einer Nachsorgestation im Harz, für die Unterstützung betroffener Familien sowie für Präventivprojekte ausgegeben werden.

Oberbürgermeister Peter Gaffert sammelte Spenden. |
Text/Foto: Ivonne Sielaff (Harzer Volksstimme)


Big Band der Bundeswehr spielt
großes Benefizkonzert in Wernigerode

Bigband Bundeswehr - Logo
Kurz vor Pfingsten wird Wernigerode wieder Spielort der Big-Band der Bundeswehr. Am 05. Juni 2014 ab 20:00 Uhr heißt es auf Wernigerodes Marktplatz wieder "Licht aus, Spot an...". Dabei wird die Big-Band wieder für einen guten Zweck unterwegs sein. In diesem Jahr sollen durch eine Spendensammlung der Verein für krebskranke Kinder Harz e.V. und der Förderverein der Kinderklinik Wernigerode e.V. unterstützt werden.
Oberbürgermeister Peter Gaffert hat die Schirmherrschaft für das Konzert über- nommen."Gute Musik professionell präsentieren" - dieser Anspruch des Bandleaders der Big Band derBundeswehr, Oberstleutnant Christian Weiper und allerMusiker der Band, hat wohl deutlich dazu beigetragen, dieses Orchester zu einem Sympathieträger in der ganzen Welt heranreifen zu lassen. Christian Weiper ist der Meinung, die "Partitur" zum Erfolg auf den "Brettern", die ihm und seinen Männern die Welt bedeuten, wird aus dem Gefühl für die Musik, Talent und Können der Bandmitglieder auf ihren Instrumenten sowie gemeinsamer harter Arbeit und Disziplin geschrieben. Seit ihrer Gründung 1971 hat die im rheinischen Euskirchen beheimatete Big Band der Bundeswehr unzählige Konzertveranstaltungen durchgeführt, bei denen mehr als sechzehn Millionen Euro für wohltätige Zwecke eingespielt wurden. Außerdem ist die Band häufig weltweit in "diplomatischer Mission" der Bundesregierung unterwegs, um
für den "guten Ton" auf internationalem Parkett zu sorgen. "Ich freue mich sehr, dass es uns wieder gelungen ist dieses renommierte Musikensemble nach Wernigerode zu holen. Der erste Auftritt im Jahr 2011 war ein riesiger Erfolg - sowohl musikalisch als auch von der Spendenbereitschaft der Wernigeröderinnen und Wernigeröder", so Oberbürgermeister Peter Gaffert.

"Für uns als Verein war das Konzert im Jahr 2011 die Initialzündung für alles weitere und trägt noch immer nachhaltig dazu bei, dass wir diese große Aufmerksamkeit erreichen konnten" schätzt Avery Kolle vom Verein für krebskranke Kinder Harz e.V. ein. "Aktuelle sind wir dabei unsere Erholungseinrichtung zu etablieren-ein deutschlandweit einzigartiges Projekt", so Avery Kolle.

Stabshauptmann Thomas Ernst war sich schon jetzt sicher, dass der Abend ein großer Erfolg werden wird. "Die Atmosphäre des Marktplatzes mit seinem tollen Klang und die begeisterungsfähigen Einwohner dieser Stadt werden dafür sorgen, dass wir einen großartigen Abend haben". Mehr Informationen zur Big-Band der Bundeswehr unter
http://www.bigband-bw.de/
 

Eine Menge Herzen für krebskranke Kinder
 
Ausgelöst durch die Bauarbeiten an der Krellschen Schmiede in der Breiten Strasse in Wernigerode wollten wir die Zeit nutzen und unser Handwerk einem guten Zweck zukommen lassen!“ so der Chef ,der ältesten noch arbeitenden Schmiede Deutschlands, Wolf-Dieter Wittig. Patrick Ramin fertigte in bewährter Handarbeit 30 Herzen aus Schmiedestahl an, um diese an Interessierte für eine Spende von 5 Euro für den Verein für krebskranke Kinder Harz e.V. zu vergeben. Nach nur wenigen Tagen waren alle Herzen vergriffen und nicht nur dass, es gab meist einiges mehr für ein geschmiedetes Herz! berichtet Ramin. Er selbst berichtet, dass  er von der Arbeit und dem Engagement des Vereins beeindruckt ist und gern helfen wolle. Mit dem Satz „Auch wir in der Krellschen Schmiede haben natürlich  ein Herz für krebskranke Kinder...nein, nicht nur eins, sondern 30!“ So konnten Wolf-Dieter Wittig und Patrick Ramin zu Beginn der Woche dem Vereinsvorsitzenden Avery Kolle 300,- Euro übergeben. „Es ist beeindruckend wie die Menschen ihre Zeit und Engagement einbringen, um uns und damit den Betroffenen zu helfen! Wir danken dem Team der Schmiede sehr und werden das Geld direkt einer betroffenen Familie zukommen lassen, deren Situation leider sehr ungünstig aussieht!“ so abschliessend der Vorsitzende.

3. Halberstädter Benefizlauf zugunsten des Vereins krebskranker Kinder Harz - AUFRUF ZUM MITMACHEN

Zum dritten Mal veranstaltet der Verein für krebskranke Kinder Harz e.V. gemeinsam mit den Halberstädter Rathauspassagen in der Kreisstadt einen Benefizlauf zugunsten krebskranker Kinder Harz, den die Stadt Halberstadt sehr gern und aktiv unterstützt.
Der Benefizlauf findet in diesem Jahr am 5. Juli 2014 in der Zeit von 9.00 bis 14.00 Uhr auf dem Holzmarkt in Halberstadt statt. Es soll gleichzeitig ein Familienfest sein mit Bambini-Lauf, Kinderschminken und Livemusik.

Gemeinsam mit den Partnern Stadt Halberstadt, Rathauspassagen, Eventagentur Studio D4, Barmer GEK und Sparda-Bank ruft der Verein herzlich dazu auf, sich am Benefizlauf für krebskranke Kinder zu beteiligen und sich unter www.halberstädter-benefizlauf.de oder www.verein-fuer-krebskranke-kinder-harz.de anzumelden.
In diesem Jahr gibt es einige Neuerungen: So soll der Tag des Benefizlaufes auch gleichzeitig zu einem Familientag für Jung und Alt werden. Es gibt zusätzliche Angebote, wie den Auftritt zweier Bands - das Pop-Dua "Lichtzeit aus Wernigerode und die Skaband Vibration Syndicate aus Erfurt.
Neu ist auch der Bambini-Lauf "Kinder laufen für Kinder" ab 9.15 Uhr - gesponsert von der Sparda-Bank. Die Altersbeschränkung für den Bambini-Lauf (500 Meter) beträgt fünf bis 16 Jahre. Der Benefizlauf für Erwachsene startet um 10.00 Uhr. Die Veranstalter hoffen, dass sich auch in diesem Jahr wieder viele Teams mit je vier Mann und/oder Frau aus Vereinen und Firmen sowie Freunde- und Familien-Teams bewerben werden. 2013 starteten etwa 180 Läuferinnen und Läufer.
"Die Hinweise aus dem vergangenen Jahr wurden aufgenommen, so dass es 2014 zusätzliche Einrichtungen für sanitäre Anlagen, Umkleidemöglichkeiten, eine Versorgungsbucht sowie eine veränderte Zeitmessung zur besseren Erfassung der erlaufenen Runden jedes Starters geben wird", kündigt der Vereinsvorsitzende, Avery Kolle an. "Wie immer geht es nicht um Leistungen, sondern, um dabei zu sein und
zu helfen", wirbt der Vereinsvorsitzende. Jeder Starter zahlt 5 Euro Startgebühr, also pro Team 20 Euro und pro erlaufender Runde 5 Euro. Auch Einzelpersonen können sich anmelden, die als Team zusammengestellt werden. Es stehen auch Sponsoren zur Verfügung, die gern ein Laufteam sponsern würden. Die Laufzeit beträgt zwei Stunden und kann von jedem Teilnehmer so gelaufen werden wie er meint, er kann Pausenmachen und wieder weiter laufen. Die Laufstrecke beträgt 1,5 Kilometer über den Breiten Weg zur Schützenstraße und zurück. Start ist um 10.00 Uhr auf dem Holzmarkt "Auch nur eine erlaufende Runde hilf", ermuntert Avery Kolle zum Mitmachen. Er ist überaus begeistert, über die positive Entwicklung des Benefizlaufes und die Resonanz in der Bevölkerung. Sei es doch gerade Mal vor drei Jahren nur eine Idee gewesen, die sich durch verlässliche Partner habe so schnell umsetzen lassen.

In diesem Jahr wird der Erlös des Benefizlaufes in drei Teile aufgesplittet: Unterstützt werden betroffene Eltern mit krebskranken Kindern aus der Region, die Schaffung einen stationären Einrichtung zur Nach-Therapie von Kindern und zukünftig Kitas und Grundschulen bei der Umsetzung von Sonnenschutzmaßnahmen. Damit wird die Sachsen-Anhaltinische Krebsgesellschaft bei der Umsetzung des "Sunpass-Projektes" der Europäischen Hautkrebsstiftung unterstützt.

Oberbürgermeister Andreas Henke, der am 5. Juli den Startschuss für den Benefizlauf auf dem Holzmarkt geben wird, spricht dem Verein für krebskranke Kinder Harz e.V. und seinen Unterstützern höchste Wertschätzung und Anerkennung aus und er unterstreicht: "Mit dieser Aktion manifestiert sich etwas Großartiges!"
(Text: Ute Huch - Stadt Halberstadt) - (Foto: K. Itzigehl - GA)

 
Feierliche Eröffnung unserer Erholungsanlage
für betroffenen Familien am Bernsteinsee

Am Samstag, den 17. Mai 2014 werden wir daher um 10.00 Uhr, die Anlage einweihen und würden uns sehr über Eure Anwesenheit freuen. Nach den Ansprachen wird im Anschluss Zeit zur Besichtigung unserer kleinen Anlage, der Ferienanlage am Bernsteinsee, sowie für Gespräche und Informationen sein.
Diese Erholungsanlage ist die erste Anlage dieser Art in den Bundesländern Sachsen-Anhalt und Niedersachsen, die beiden Bundesländer, die den Harz beinhalten, also das Einzugsgebiet unseres Vereins. Die Ferien- und Erholungsanlage soll durch Familien mit krebsbetroffenen Kindern aus den Regionen Wolfsburg, Braunschweig, Harz, Hannover, Lüchow-Dannenberg, Hildesheim und Magdeburg, Halle/Saale genutzt werden. Dazu gab es Gespräche und Vereinbarungen mit den aktiven Elternvereinen an diesen Standorten. Zusätzlich bieten wir auch den Betroffenen in der Gesamt-Region Mittel- u. Norddeutschlands diese Möglichkeit an, sowie anderen Vereinen unter dem Dachverband der Deutschen Kinderkrebsstiftung. Darüber hinaus steht die Anlage den Geschwisterkinder Projekten und verwaisten Eltern/Familien offen.

Wir haben in den vergangenen Monaten viel Zeit, Kraft, Energie und Herzblut in dieses Projekt gesteckt und möchten nun, gemeinsam mit Ihnen, die offizielle Übergabe an die betroffenen Eltern, Projekte, Familien mit Kindern feiern.
 

Letzter grosser Arbeitseinsatz an unserer Erholungsanlage
für betroffenen Familien am Bernsteinsee

Beim 6. grosse Arbeitseinsatz galt es die Aussenarbeiten abzuschliessen und mit den Auf- und Umbauten im großen Haus zu beginnen. Bei sonnigen Wetter packten alle mit an und konnten die ersten Räume fertigstellen. Auch der organsierte Flohmarkt vor unserer Anlage lockte einige Anwohner zum Schauen, Informieren und Kaufen ein ! In den nächsten Tagen werden die neuen Wasser- und Stromleitungen verlegt und angeschlossen, die Heizungen im Bad und Küche verlegt, die Decken getäfelt und die ersten Fliesenarbeiten begonnen. Wir sind bisher zuversichtlich, dass wir bis zum 17. Mai fast alles fertig bekommen und bis zum Einzug der ersten Familie alle Arbeiten abgeschlossen haben.
 

Gemeinsamer Besuch der Kinderkrebs-Station K5
des Klinikums Braunschweig

Michaela, Mario und Avery besuchten vergangene Woche zusammen mit Volker Machura, als Vertreter vom Partner-Verein "Wir helfen Kinder e.V." die Kinderkrebsstation des Städtischen Klinikums in Braunschweig. Diesmal stand neben der Kontaktpflege und dem Informationsaustausch, auch über unser Erholungsanlagen-Projekt am Bernsteinsee, ein besondere Begegnung bevor.
Volker Machura hatte auf Wunsch von Gianluca, der gerade seine Krebs-Turmor-Theraphie von vielen Monaten überstanden hat, ein Trikot seines Lieblingsvereins Borussia Dortmund organisieren können und nicht nur das, ein spezielles Anschreiben für den Jungen und natürlich die Orginalunterschriften der Spieler, wie Mats Hummels, Kevin Grosskreuz, Marco Reus, Robert Lewandowski u.u.u waren Grund für uns gemeinsam Gianluca und seinem Vater die Sachen persönlich zu übergeben ! Eine Umhängetasche vom BVB gabs obendrauf, so ist er für den nächsten Besuch im Stadion bestens gerüstet ! Wir danken hiermit nochmals Volker für die Unterstützung, Frau Schene von der Station für ihre Arbeit und Hilfe und wünschen Gianluca weiterhin alles, alles Gute !

5. Grosser Arbeitseinsatz an unserer Erholungsanlage
für betroffenen Familien am Bernsteinsee

Der 5. grosse Arbeitseinsatz stand ganz im Thema "Gestaltung des Aussengeländes" ! Mit 22 ! Mitgliedern und Helfern ging es diesmal darum, die Freiflächen vor und hinter den Häusern zu gestalten, den Spielplatz aufzubauen und Grillecke anzufangen, die Malerarbeiten abzuschliessen, das Dach aufzusetzen und Erde und Spielplatz-Mulch zu verteilen. Dabei konnten uns natürlich auch die Jüngsten helfen, die Spielgeräte zu testen und kräftig mit anzupacken, den Ihnen muss es zuerst gefallen ! Bis in die späten Nachmittagsstunden wurde an allen Ecken gearbeitet, sodass wir einen großen Schritt bis zur Fertigstellung geschafft haben. Am 26. April wird dann der letzte große Einsatz für die Mitglieder sein, denn am 17. Mai wird dann Einweihung gefeiert ! Hier vorab nochmals vielen Dank für die Helfer des diesmaligen Arbeitseinsatzes !


Unterzeichung der Kooperation mit TU Braunschweig

Am Dienstag, den 11. März 2014, unterzeichneten Avery und Mario die Projekt- kooperation - Wissenschaftliche Evaluation des Projektes “Haus am Bernstein” des Vereins für krebskranke Kinder Harz e.V. mit der Dipl.-Psych. Frau Dr. Tanja Zimmermann der Technischen Universität Braunschweig, Institut für Psychologie  - Abteilung für Klinische Psychologie, Psychotherapie und Diagnostik ! Das Projekt und die Evaluation zielen darauf ab zu zeigen, wie sich (auch kurze) Erholungsphasen auf die Genesung des Kindes und die psychische Situation in der Familie auswirken können und somit zusätzlich zu Reha-Kliniken zur besseren Genesung sowie zur Entlastung der Familie in dieser Not-Situation beitragen. Die Evaluation soll zum einen Auskunft über die Akzeptanz und Zufriedenheit der Betroffenen mit der Maßnahme, zum anderen aber auch Hinweise auf Veränderungen der psychischen Funktionsfähigkeit der Betroffenen liefern.

Schüler spenden für krebskranke Kinder
Ilsenburger Mädchen und Jungen überreichen Erlös der Weihnachtsrevue an Hilfsverein

Mit einer Spende über 300 Euro haben Ilsenburger Grundschüler dem Verein für krebskranke Kinder geholfen. Das Geld stammte aus den Einnahmen der
Weihnachtsrevue vom Dezember.
Mächtig stolz sind die Ilsenburger Grundschüler gewesen, als sie Vertretern des Vereins für krebskranke Kinder Harz einen Scheck über 300 Euro übergeben konnten. Die Kinder hatten das Geld bei der Weihnachtsrevue im Dezember selbst zusammengetragen. Erlöse aus dem Plätzchenverkauf waren ebenso darin enthalten, wie Einnahmen aus dem Verkauf von selbst gebasteltem Weihnachtsschmuck. "Es gab sogar Kinder, die ihr Taschengeld für den Spendentopf gestiftet haben", erklärte Lehrerin Barbara Wundrich.
"Wir haben überlegt, was mit dem Geld am besten anzufangen sei, denn Einigkeit über ein Verwenden als Spende gab es schon vor Weihnachten. Letztlich wurde beschlossen, das Geld dem Verein für die Arbeit mit krebskranken Kindern zu spenden", erklären die Pädagoginnen Manuela Grabbel und Josefine Kain.
nd so wurden Avery Kolle und Mario Scharfe vom Verein für krebskranke Kinder in der Schule begrüßt. Sie nahmen das Geld sehr gern in Empfang und berichteten über die Arbeit des Vereins. Nach dem Worten von Avery Kolle waren die Kinder sichtlich ergriffen. Aber sie waren auch sichtlich stolz, dass sie mit ihrem Geld anderen Kindern und deren Familien, die von der Krebskrankheit betroffen sind, ein wenig helfen können. Und sehr schnell waren sich die Grundschüler darin einig, dass dies nicht ihre letzte Aktion für die Unterstützung dieses Harzer Vereins gewesen ist.
Text/Foto: Jörg Niemann (Harzer Volksstimme vom 10.3.2014)


3. Harzer Kinderkrebsforum

Alles Wissenswerte zum Thema Typisierung aus erster Hand !
Das erstmals in den Veranstaltungsräumen der Remise in Wernigerode stattgefundene Harzer Kinderkrebsforum stand diesmal ganz im Zeichen der Aufklärungsarbeit zum Thema Typisieungen, Stammzellspende und Transplantationen bei Blutkrebs-Patienten.
Alle 16 Minuten erhält in Deutschland ein Patient die Diagnose Blutkrebs. Unter den Betroffenen sind zahlreiche Kinder und Jugendliche. Viele benötigen zum Überleben eine Stammzellspende, finden jedoch keinen passenden Spender. Deshalb braucht man viele Typisierte im Kampf gegen den Blutkrebs! Es ist heute sehr einfach und unkompliziert sich für die Dateien registrieren zu lassen, Wattestäbchen anfordern, Wangenabstrich machen und an die Spenderdatei zurücksenden ! Jedoch fehlen oftmals Informationen was es heisst typisiert zu sein, was passiert wenn man gefunden wird und spenden kann und was passiert mit den Patienten, wenn sie die Stammzellen bekommen ? Zu diesen Themen wurden verschiede Vorträge gehört, so konnte Lukas Karau über die verschiedenen Möglichkeiten der Typisierung sprechen, Mario Scharfe und Horst Riehn konnten über Ihre Erfahrungen als Spender für einen Leukämie-Patienten berichten und Avery Kolle erklärte den Ablauf einen Stamm-zellentransplantation ! So gab es sehr viele interessante Fakten für den Zuhörer, die dann das kostenlose Angebot des Vereins am Stand der DKMS, die vor Ort die Aktion begleiteten, sich typisieren zu lassen ! Wieder gibt es mehr Chancen ein Menschenleben zu retten ! so der Vereinsvorstand nach der Aktion ! Vorab gab es für die vielen Zuhörer detailierte Beschreibungen über die Arbeit des Vereins, sowie die Konzeptvorstellungen der Hochschule Gruppe zum Großprojekt "Haus am Bernsteinsee", einer Erholungsanlage für Familien mit krebskranken Kindern für die Region Mittel- und Norddeutschland, die der Verein gerade aufbaut.

Offizielle Übergabe der Vermarktungskonzepte
der Projektgruppe der Hochschule Harz


Nach der hervorrangenden Präsentation der Vermarktungskonzepte für unsere Erholungsanlage für Familien mit krebskranken Kindern "Haus am Bernsteinsee"  durch die Projektgruppe der Hochschule Harz zum 3. Harzer Kinderkrebsforum, gab es nun die offizielle Übergabe der Ergebniss-Mappen. Auf über 100 Seiten wurde nun ein
spezielles Konzept für die zukünftigen Nutzer und für Sponsoren ausgearbeitet. Jetzt haben wir als Verein wertvolle Wegweiser, damit unser Engagement und der finanzielle Einsatz erfolgreich eingesetzt werden können. Die vierköpfige Projektgruppe hat in knapp 6 Monaten eine Menge Material gesammelt und ausgewertet. "Ich denke, wenn wir uns an die Konzeptvorlagen halten und zeitnah die Ideen umsetzen, dann wird die Anlage unseren Vorstellungen entsprechen und dem Gesamtziel ein großes Stück voranbringen!" so Avery zusammenfassend. Die Forumsteilnehmer waren zum Teil begeistert und erstaunt über die Vielfalt der Ideen der Studenten, hierbei wurden gerade die Werbe-Slogans, die Analysen, die Vorarbeit gelobt und das neue Maskottchen "Bernie" aus der Taufe gehoben. "Wir sind froh darüber solch ein engagiertes Team gefunden zu haben, wir hätten uns keine bessere Ausgangspotition vorstellen können!" so die Vereinsmitglieder, die sich ausdrücklich bei der Hochschule Harz und dem Projektteam nochmals bedanken möchten. Wir werden den gesonserten Lebensbaum auf der Anlage am Bernsteinsee in Ehren halten.

4. Grosser Arbeitseinsatz an unserer Erholungsanlage
für betroffenen Familien am Bernsteinsee

Der 4. grosse Arbeitseinsatz stand ganz im Thema "Aufbau des Küchen- und Sanitärbereiches" ! Hierbei wurde in etwa 7 Stunden ein kompletter Anbau an das Blockhaus aufgebaut, mit Fenstern versehen, die Mittelwand vorbreitet und der Durchbruch zum Haupthaus ausgeschnitten. Hier wird zukünftig die Küche und das Bad sein und das ganze Haus um etwa 15 Quadratmeter vergrößern, um etwas mehr Platz für den Wohnraum zu haben. Schlaf- und Kinderzimmer, sowie der Durchgang und der Hausanschlussraum werden wohl in den nächsten 3 Wochen fertig gestellt sein, sodass der 5. Arbeitseinsatz am 29. März sich rein auf die Gestaltung des Aussengeländes konzentrieren wird. Dazu benötigen wir viele helfende Hände von Vereinsmitgliedern und Freiwilligen.

Spannendes Radio-Live Interview bei Radio Okerwelle

Auf Einladung des Braunschweiger Radio-Senders Okerwelle waren Michaela, Mario und Avery am vergangenen Donnerstag in der Abendsendung "Wunschkiste" zugegen, um den Verein, deren Arbeit und Aufgaben, den 1. Harzer Kinderkrebs Sampler, sowie das Großprojekt "Haus am Bernsteinsee" vorzustellen. So konnte man zwischen den Songs der Sampler-CD viel über den Grund und die Ziele des Vereins erfahren. Hauptsächlich ist es gelungen auf die Erholungsanlage am Bernsteinsee hinzuweisen, zu erläutern um was es sich dort handelt, wer die Anlage zukünftig nutzen kann und wie weit die Umbaumaßnahmen voranschreiten. "Wir waren schon etwas aufgeregt, dass 1. Mal im Radio-Sender und alles live, aber die Stunde ging sehr schnell rum - fast zu schnell!" so Mario nach dem Interview. Neben der Verlosung der CD konnten sich einige tausend Zuhörer über Radio und Internet überzeugen, wie wichtig dem Verein das Projekt am See ist und welche Unterstützung noch nötig ist. "Wir danken dem Radio Sender für diese Möglichkeit der Vorstellung und hoffen nach der Eröffnung im Mai wieder eine Sendung gestalten zu können!" so Michaela abschliessend.

Grossartige Unterstützung der
VW Autohaus Wernigerode GmbH


Im vergangenen Dezember gab es im VW Autohaus in Wernigerode eine sportliche Veranstaltung, die "speed4 - Schulmeisterschaft, zu der wir als Verein eingeladen
wurden, um die Veranstalter dabei zu unterstützen Spenden für unseren Verein zusammeln. Am Finale im Volkswagen-Autohaus Werningerode nahmen 210 Kinder teil. Zu weilen herrschte dort eine Stimmung wie im Fußballstadion. In den vergangenen Wochen waren 1000 Jungen und Mädchen an den Vorrunden beteiligt. Bundesweit ist die speed4-Schulmeisterschaft zum größten Sportwettbewerb für Grundschüler geworden, an dem in diesem Jahr etwa 500.000 Kinder teilnehmen. Wir waren dabei mit einem Infostand vor Ort und berichteten über unsere Arbeit im Verein. Im Gespräch mit der Geschäftsführung wurde dann schnell klar, dass man das Geld, was durch den Getränke- & Essenverkauf eingenommen wurde - in eine Aktion umgewandelt wird ! So bekamen wir in dieser Woche eine besonderen Gutschein überreicht - 1 Jahr lang dürfen wir einen VW Bus nutzen !!! Gerade in der Aufbauphase unseres Projektes "Haus am Bernsteinsee" ist das eine enorme Erleichterung für alle Mitglieder, desweiteren können wir nun alle Fahrten in diesem Jahr leichter umsetzen, sodass wir auch die Möglichkeit anbieten können die Familien an die verschiedenen Ort zubringen. Wir sagen herzlichen Dank ans VW Autohaus für die tolle Idee, besonders Herrn Hinze, Herrn Bäselt, Frau Kohlmann und Herrn Steffen Goedecke !

Halberstädter Handball-Damen mit Trikot-Werbung

Ein kleines Halberstädter Handwerksunternehmen, welches nicht genannt werden
möchte, hat der Damen Mannschaft des HT 1861 Halberstadt e.V. neue Trikots gesponsert. Da er auf seine Werbung verzichten wollte gab es nun die Idee unseren Verein dort zu platzieren. Und nun tragen die Damen unseren Vereins-Schriftzug auf den Rücken ! Das Team: "...wir möchten die erfolgreiche Arbeit des Vereines für krebskranke Kinder Harz e.V. unterstützen und die Bekanntheit im Landkreis weiter verbessern !" Wir sagen Dank dem Sponsor, der Damen-Mannschaft und wünschen viel Erfolg !

Sommerliches Event wirft seine Schatten voraus
2. Benefiz - Auftritt der Bundeswehr Big Band zugunsten unseres Vereins

Wernigerode (pm/ds).
Die Big Band der Bundeswehr wird wieder Gast auf dem Marktplatz sein. Erstmals im Jahr 2011 spielte sie hier ein Showkonzert. Mehr als 15.000 Euro wurden dabei gesammelt. Am Donnerstag, dem 5. Juni, wird sie am Abend
mit einem Showkonzert Musik aus den Genres Rock, Pop und Swing mit dem guten Zweck verknüpfen. „Es ist toll, in historischen Städten wie Wernigerode wieder in Aktion treten zu dürfen und Geld für wohltätige Zwecke einzuspielen. Wir spielen aber keinen Marsch, sondern moderne Musik aus gut 70 Jahren Musikgeschichte. Dabei ist auch Bwalya, eine Sängerin aus Sambia“, informiert Stabshauptmann Thomas Ernst. In Wernigerode werden die 26 Profimusiker wieder um Spenden für den Verein für krebskranke Kinder Harz und für die Kinderklinik Wernigerode bitten. „Gute Musik professionell präsentieren“. Diese Ansicht des derzeitigen Bandleaders der Big Band der Bundeswehr, Oberstleutnant Christian Weiper, hat wohl mit dazu beigetragen, dass die Band zu einem Sympathieträger in der Welt geworden ist. Seit ihrer Gründung im Jahr 1971 hat die Big Band der Bundeswehr über zwölf Millionen Euro für wohltätige Zwecke eingespielt. Außerdem ist sie häufig auch in diplomatischer Mission unterwegs: Von Moskau bis New York, von Lissabon bis Oslo. Aktuell geht es in wenigen Tagen zu den Olympischen Spielen nach Sotchi, wo die Big Band im „Deutschen Haus“ für die Olympioniken aufspielen wird.
Danach folgt die Deutschlandtour mit 22 Spielorten, unter anderem von Obersdorf bis St. Peter Ording, auf allen Landesgartenschauen in der Bundesrepublik. „Für uns als Verein war das Konzert im Jahr 2011 die Initialzündung für alles weitere“, schätzt Avery Kolle vom Verein für krebskranke Kinder Harz ein. „Auch ich bin sehr dankbar, dass wir als Spendenzweck mit dabei sind“, bekannte André Boks, Vorsitzender des Fördervereins der Kinderklinik Wernigerode. (Text u. Foto (rechts unten) Denis Siebert)

200 Euro Geburtstagsgeld aus Cattenstedt

Zu Beginn der Woche gab es wieder eine Überraschung für uns. Bernhard Wilke aus Cattenstedt feierte im Januar seinen 65. Geburtstag und den Eintritt in sein baldiges Rentenleben. Zu seiner Geburtagsfeier wünschte er sich von seinen Gästen weniger Geschenke und Blumen, vielmehr bat er um eine kleine Spende für den Verein für krebskranke Kinder Harz e.V. ! Das taten dann auch seine Freunde und Bekannte größtenteils aus dem kleinen Blankenburger Ortsteil - nach der Aufrundung durch den Jubilar konnte er 200,- Euro an uns übergeben. Das Geld werden wir für zwei Überraschungen für jeweils eine Familie einsetzen. Wir sagen herzlichen Dank an Herrn Wilke und seine Gäste!

3. Harzer Kinderkrebsforum

Alles Wissenswerte zum Thema Typisierung aus erster Hand !
Zu Beginn wird es eine Präsentation unseres Großprojektes des Aufbaus einer Erholungsanlage für Familien mit krebskranken Kindern für die Region Mittel- und Norddeutschland geben, informative Fakten, sowie das  Marketing-Konzept der Projektgruppe der Hochschule Harz werden dazu vorgetragen. Wir möchten Sie dabei über die Idee dahinter und den aktuellen Stand informieren und würden uns sehr über Ihre Anwesenheit freuen, damit es wieder eine gelungene Veranstaltung wird und wir diese jährliche Informationsveranstaltung aufrecht  erhalten können.
Im Anschluss wird sich in diesem Jahr unser Forum mit dem Thema „Typisierungen“ befassen. Jedes Jahr erkranken allein in Deutschland etwa 11.000 Menschen an bösartigen Blutkrankheiten wie z.B. Leukämie. Nur einem Teil dieser Patienten kann alleine durch Medikamente geholfen werden. Für viele ist die Transplantation von Knochenmark oder Blutstammzellen gesunder Spender die einzige Chance, die Krankheit zu überwinden. Bei der überwiegenden Mehrzahl der Patienten muss daher nach einem nicht verwandten  Spender gesucht werden. Daher möchten wir in diesem Jahr weiterhin durch Aufklärung Menschen dazu zubewegen sich Typisieren zu lassen und damit die Chance ein Leben zu retten erhöhen ! Es wird dazu 3 kurze, interessante Vorträge zum Thema Typisierungen, Spenden und Transplantationen geben.

Während der gesamten Forumszeit gibt es die Möglichkeit für gesunde Personen zwischen 18 und 55 Jahren sich kostenfrei durch Speichelentnahme typisieren zu lassen.

Große, gelungene Spendenaktion zur
Harz-Hochzeitsmesse 2014 in Vienenburg

Am Sonntag, den 19. Januar 2014 waren wir vom Team der Harz-Hochzeit um Frau
Rott zu einen besonderen Veranstaltung ins Kloster Wöltingerode in Goslar/Vienenburg eingeladen. Hier gab es vom
Anzug und Kleidern über Beauty und Styling, Fotografie, Musik, Trauringen, Wedding-Plannern, Dekoration, Blumen, Feuerwerk, regionalen Fest-Locations u.v.m. alles um das dem Hochzeit ! Knapp tausend Besucher konnten begrüßt werden. Bei den beiden professionellen Modenschauen konnten wir unser Projekt "Haus am Bernsteinsee" vorstellen, nachdem der Veranstalter den gesammelten Betrag aufgerundet hat konnten wir 600 EURO für unser Projekt entgegen nehmen, dafür sind wir sehr dankbar und freuen uns ein Stück weiterplanen zu können. Tenor der Veranstalter : "Viele lachende Gesichter gesehen.  Und vielleicht auch ein paar Kinder sehr glücklich gemacht. Zumindest der Vorsitzende des Vereins für krebskranke Kinder Harz e.V., Avery Kolle, und seine fleißigen Mitstreiter, waren sehr froh über die Möglichkeit, Spenden zu sammeln und damit das Projekt am Bernsteinsee weiter ausbauen zu können. Hier entsteht nämlich eine Erholungsanlage für kranke Kinder und ihre Familien aus Ganz Deutschland. Eine wunderbare Sache, die wir gern unterstützt haben. Am Ende durften wir dem Verein 600 Euro überreichen. Noch einmal herzlichen Dank an alle Spender."
 

Erster Harzer Kinderkrebs-Sampler
„No chance to the cancer“ ist fertig !

Der Verein für krebskranke Kinder Harz e.V. hatte im Herbst Musiker, Bands und Projekte aufgerufen, sich an der Erstellung der CD zu beteiligen. „No chance to the cancer“ (z. dt. Keine Chance dem Krebs) ist die erste CD mit 13 Songs von Musikern aus unserer Harzregion von  Quedlinburg bis Vienenburg und Osterode bis Wernigerode. Insgesamt haben sich 26 Bands und Musiker beworben, aus ganz unterschiedlichen Musikstilen wurde dann in einer Jury entschieden welche Lieder auf die Scheibe kommen sollen. In Zusammenarbeit mit dem Kulturmotor Wernigerode e.V. und dem Musikstudio MPL aus Braunlage wurde nun eine Auflage von 1000 CDs hergestellt. Weiterlesen...

„Kruemel hilft“ mit 1000 EURO - Gewinn !

Gleich eine freudige Überraschung zu Beginn des Jahres ! Die Brotmeisterei Steinecke förderte mit ihrer Aktion „Krümel hilft“ erstmals 24 Projekte vor Ort mit jeweils 1000 €  Spenden für Kinderhilfsprojekte. Dazu waren im Dezember alle  Kunden aufgerufen für ein Projekt abzustimmen und nach der  Auszählung steht fest, dass wir mit einem grandiosen Ergebnis  unter den Gewinner sind. Dazu kamen Stimmen aus ganz Deutschland für unser Projekt am Bernsteinsee in die Abstimmungsboxen in den Bäckerei-Filialen  zusammen. Daher möchten wir uns bei allen Mitmachenden recht herzlich bedanken und sind froh weiterhin an unserem Projekt intensiv arbeiten zu können.
Foto : v.l. Herr Jens Stapel von der Brotmeisterei Steinecke bei der Scheckübergabe im Vereinsbüro an den Vorsitzenden Avery Kolle

Erholung für krebskranke Kinder
© Ron Niebuhr (Aller-Zeitung, 8.Januar 2014)

Stüde. Die Mitglieder des Vereins krebskranke Kinder Harz bauen gerade am Bernsteinsee zwei Blockenhütten samt Außengelände als Erholungszentrum für krebskranke Kinder und deren Angehörige um. Schirmherr des Projektes ist Vize-Kanzler Sigmar Gabriel.
Ein großes Projekt verwirklicht der Verein für krebskranke Kinder Harz am Bernsteinsee: eine Erholungsanlage für krebskranke Kinder und ihre Angehörigen aus ganz Deutschland. Zwei Blockhäuser nebst Grundstück hat der Verein im Ferienhausgebiet am See dafür erworben (AZ berichtete). Und dort werkeln seitdem eifrige Helfer. Das kleinere der beiden Blockhäuser ist fast fertig umgebaut: „Es fehlen nur noch Elektro- und Wasseranschlüsse“, sagen Avery Kolle und Mario Scharfe. Der Vereinsvorsitzende und sein Stellvertreter können sich auf tatkräftige Unterstützer verlassen, wenigstens einmal im Monat sind bis zu 20 Helfer vor Ort. „Da schaffen wir natürlich besonders viel“, weiß Kolle.


500 Arbeitsstunden haben sie schon jetzt investiert, „am Ende werden es wohl mehr als 2000 sein“, schätzt Kolle. Denn fürs größere Blockhaus ist neben dem behindertengerechten Umbau auch ein Anbau mit neuer Küche und Badezimmer vorgesehen. Das Fundament dafür ist schon gegossen, „wir warten nur noch auf die Baugenehmigung, dann geht‘s los“, sagen Kolle und Scharfe.

Insgesamt komme man gut voran, „der milde Winter spielt uns sehr in die Hände“, berichten sie. So waren Erdarbeiten viel früher möglich als gedacht. Beide sind daher guter Dinge, den Zeitplan einzuhalten: Am 17. Mai soll die Anlage eingeweiht werden, zwei Tage später treffen die ersten Urlauber ein. Bis dahin wird auch die Außenanlage mit Spielplatz und Grillecke fertig gestellt. „Material und Möbel sind da, wir brauchen nur noch Manpower. Vor allem Trockenbauer“, betonen Kolle und Scharfe.

Wer mithelfen möchte, erreicht den Verein per Mail an info@verein-fuer-krebskranke-kinder-harz.de. Weitere Infos zum Projekt, dessen Schirmherr Vize-Kanzler Sigmar Gabriel ist, im Internet auf www.haus-am-bernsteinsee.de.tl

Weihnachtliche Spendenübergabe durch Praxis Ulrike Böttcher
aus Wernigerode

Harzer Volksstimme vom 4. Januar 2014 (Text: Ivonne Sielaff)

Seit Bestehen der allgemein-medizinischen Praxis von Ulrike Böttcher (Foto, 2. von links, mit ihren Mitarbeiterinnen) ist es Tradition, zum Ende des Jahres an Menschen zu denken, denen es durch Krankheit nicht gut geht. Im Dezember klärten die Mitarbeiter der Wernigeröder Praxis alle Interessierten über die Arbeit des Vereins krebskranker Kinder Harz auf und baten um Spenden. „Die Resonanz war überwältigend“, berichtet Ulrike Böttcher. „Dafür danke.“ Insgesamt konnten 556,62 Euro gesammelt werden, die Vereinschef Avery Kolle (Foto) übergeben wurden. Das Geld wird für die Errichtung einer Erholungsanlage genutzt, in der sich die kleinen Patienten mit ihren Eltern und Geschwistern von den Strapazen der Therapie erholen können.

Informationen  
 
Mitglied im Dachverband der Deutschen Leukämie-Forschungshilfe, Aktion für krebskranke Kinder e.V.


Kooperationspartner der Hochschule Harz
 
Wir bei facebook  
   
Adresse  
 
Verein für krebskranke Kinder
Harz e.V.

Feldstraße 17
38855 Wernigerode

Tel. 039 43 / 23 85 72
Fax : 03943 / 2 59 41 69
 
Spendenkonto  
 
Möchten Sie unseren
Verein unterstützen?
Wir freuen uns über Ihre Spende.

HIER KÖNNEN SIE AUCH
BEQUEM UND SICHER ONLINE SPENDEN !
JEDER BETRAG ZÄHLT !

Inhaber:
Verein für krebskranke
Kinder Harz e.V.

IBAN : DE48 8105 2000 0339 8298 93
BIC : NOLADE21HRZ
Harzsparkasse Wernigerode
Betreff: Spende Verein

IBAN : DE80 2685 0001 0096 1963 81
BIC : NOLADE21GSL
Sparkasse Goslar/Harz
Betreff: Spende Verein

IBAN : DE54 8006 3508 4046 7791 00
BIC : GENODEF1QLB
Harzer Volksbank eG
Betreff: Spende Verein

Unsere Steuernr.:

St.-Nr.: 117/142/03357
Finanzamt: Quedlinburg

 
Bürozeiten  
 
Unsere Bürosprechzeiten :
Mittwoch+Donnerstag
von 9-16 Uhr

sowie nach Vereinbarung