.
Übersicht  
  Aktuell
  Entenrennen 2016
  Aktionen und Veranstaltungen
  Fördermitglied werden
  Was tun wir ?
  Wir über uns
  Mitglied werden
  Online spenden !
  Spenden-Info
  Erholungsanlage
  Sonnenschutz-Projekte
  Archiv
  Linkliste
  Kooperations- und Werbepartner
  Kontakt
  Impressum
  Mitglieder-Login
Copyrights by RUSH design (C) 2016
Aktuell

HKK Hotel Wernigerode übergibt Spende vom des Verband der Lebensmittelkontrolleure Sachsen-Anhalt e.V.

Zum 20-jährigen Jubiläum des HKK Hotel Wernigerode **** im November 2015 wünschte sich das Haus anstelle von Blumen und Geschenken Geldspenden für den Verein für krebskranke Kinder Harz e.V. Der eingenommene Geldbetrag wurde vom Geschäftsführer des Hotels vor der Scheckübergabe großzügig auf 5.000 Euro aufgerundet. Zur Feier des 25-jährigen Jubiläums eines Stammkunden, des Verbandes der Lebensmittelkontrolleure Sachsen-Anhalt e.V., wurden zahlreiche Teilnehmer zum Spenden animiert. Durch die Großzügigkeit unserer Gäste wurde für die Unterstützung der Arbeit des Vereins für krebskranke Kinder Harz e.V ein Betrag von 414 Euro zusammengetragen. Am 9. Juni 2016 erfolgte die Übergabe des Spendenbetrages, durch Björn Rosenberg, Direktor des HKK Hotel Wernigerode ****, auf 500 Euro aufgerundet – an Avery Kolle, den Vorsitzenden des Verein.
 

Frühlingsfest in Elbingerode für krebskranke Kinder
Familie Walter vom Einkaufsmarkt überreicht Spende mit
Tombola-Erlös in Höhe von 2200 Euro


Elbingerode (gbr/bfa) ● Ein Frühlingsfest für den guten Zweck hat das Team um Familie Walter vom Edeka-Einkaufsmarkt eingerichtet und viel Zuspruch erhalten. Besucher drängten sich an etliche extra aufgebaute Verkaufsstände, labten sich an Speis und Trank. Musik und Moderation sowie eine Tombola rundeten das Fest ab. Mit dem Slogan „Jedes Los gewinnt“ wurde als Hauptpreis ein Bollerwagen mit allem, was für ein Grillfest nötig ist, vergeben. Dazu gab es außerdem noch viele weitere Preise. Den Gesamterlös aus dieser Tombola in Höhe von 2000 Euro erhöhten Grit, Andreas und Oliver Walter auf 2200 Euro und überreichten das Geld als Spende an Avery Kolle und Doreen Wenk vom Verein für krebskranke Kinder im Harz. Der Verein kümmert sich seit Jahr und Tag um betroff ene Familien mit erkrankten Kindern und dankte herzlich für die Unterstützung aus Elbingerode. Diese werde dringend gebraucht.
Elbingeröder unterstützen krebs-kranke Kinder im Harz: Andreas Walter, Doreen Wenk & Zeraphine Kolle, Vereinschef Avery Kolle, Grit Walter und Oliver Walter (von links).
Foto Günther Breutel (Harzer Volksstimme vom 6. Juni 2016)

<<<Hier>>>
die schönsten Fotos vom 5. Harzer Benefizlauf (incl. Bambinilauf)!
Danke an eventbild24.de !
Und hier die Teamsauswertung des Laufes!

Spendenübergabe zum 10.jährigen von "Schnitt P"

„Nicht große Worte bestimmen das Leben, sondern kleine Taten!“
Unter diesem Motto feierte Sandra Pramann in Dörnten in der Gemeinde Liebenburg das 10jährige Jubiläum ihres Frisörgeschäft „Schnitt-P“ und verband ihre „Geburtstagsparty“ mit einer Spendensammlung für unseren Verein für krebskranke Kinder Harz e.V. Zusammen mit ihrer Mitarbeiterin Frau Kerstin Harder lud Sie am 15. April zu Sekt und Buffet ein, um gemeinsam die zurückliegenden Jahre zu feiern. Neben Geschenken und Blumen bedachten viele Gratulanten auch den Aufruf für unseren Verein eine Spende zu hinterlassen. So konnte unsere Vereinsstellvertreterin Simone Koch eine stolze Spendensumme von 500,- Euro von Sandra Pramann entgegennehmen. Im Namen des Vereins überbrachte Sie unseren Dank, auch an die zahlreichen Kunden und Einwohner von Dörnten, für die Unterstützung. „Wir sind stolz und froh, dass viele Menschen im Harz unsere Arbeit verfolgen und mit ihrer Unterstützung wertschätzen! Somit können wir weiterhin unsere Ziele und die Unterstützung der erkrankten Kinder verfolgen und umsetzen.“ so Simone Koch.

„Fingerspitzengefühl“ für krebskranke Kinder
1000 Euro an Verein für krebskranke Kinder Harz e.V. übergeben
 
Lautenthal. Katja Wiechmann und Ihre Freundin Verena Weede sammelten fast 1 Jahr lang ihr Trinkgeld von Kunden in Ihrem Nagelstudio in der Bergstadt Lautenthal,
zusätzlich spendeten sie 1 Euro pro Kunden aus eigener Tasche. „Wir hatten vor für kranke Kinder in unserer Region etwas zu tun und begannen zu sammeln und freuten uns darüber das viele Kunden zusätzlich in die bereitgestellte Sammelkiste Geld einwarfen.“ so die Geschäftsführerin Katja Wiechmann im Gespräch mit dem Vorsitzenden des Verein für krebskranke Kinder Harz e.V. und dem Vereinsmitglied Doreen Wenk. Deren Verein ausgesucht wurde uns zur Übergabe ins Studio eingeladen wurden. 1000 Euro sind nun zusammengekommen und wurden dem Verein übergeben, der ausführlich über Ihre Arbeit, seid Bestehen vor über 5 Jahren, berichten konnte. 88 Mitglieder zählt der Verein bereits und ist über den gesamten Harz vertreten, so auch bei der Unterstützung von Familien mit krebskranken Kindern von Osterode bis Salzgitter von Nordhausen bis Halberstadt.
„Eine großartige Spendensumme!“ so Avery Kolle. Damit können weiterhin Bedarfsfälle, aber auch Wunscherfüllungen vorgenommen und geplant werden, Familien aus der Region können in der eingens-geschaffenen Erholungsanlage „Haus am Bernsteinsee“ Kraft schöpfen und auch Gelder für Stammzell-Typisierungen können so bereit gestellt werden. „So kann jeder Spender und jeder Euro, nicht nur Freude und Kraft schenken, sondern auch lebensrettend sein.“ freute sich Doreen wenk vom Verein. Das Nagelstudio Fingerspitzengefühl dankt allen Spendern, die für das Ergebnis gesorgt haben.

Schwitzen für kranke Kinder
Laufen für den guten Zweck:
Beim Harzer Benefizlauf in Halberstadt wird Geld gesammelt für krebskranke Kinder.

Halberstadt „Wir erleben immer wieder eine große Hilfsbereitschaft und Aufgeschlossenheit unseren Anliegen gegenüber", sagt Avery Kolle. Wenn es um
Kinder geht, zumal solche, die mit einer schweren Krankheit zu kämpfen haben, öffnen sich viele Türen. Nur dadurch sei es möglich, dass der Verein krebskranker Kinder Harz seit sechs Jahren betroffenen Familien nicht nur mit Rat zur Seite stehen kann, sondern den Kindern auch Wünsche erfüllt oder Familien einen Kurzurlaub in der vereinseigenen Ferienanlage am Bernsteinsee ermöglicht. Der Verein, der sich zu 100 Prozent aus Spenden finanziert, hat sich in den vergangenen Jahren einen Namen erarbeitet. Mit vielen Veranstaltungen sammelt er nicht nur Geld, sondern lenkt auch die öffentliche Aufmerksamkeit auf die Schicksale der betroffenen Familien. Ihm sei noch keine Familie bekannt, in der während der 12- bis 18-monatigen Therapiedauer nicht mindestens ein Elternteil arbeitslos geworden ist. Da die  Kosten zum Beispiel für Desinfektionslösungen, Fahrten zu den Kliniken und vieles mehr sehr hoch seien und
kaum erstattet würden, werde das Geld schnell knapp, sagt Kolle – auch aus eigener Erfahrung. Durch Aktionen wie den Halberstädter Benefizlauf gelingt es uns, ein finanzielles Polster zu schaffen. So konnten wir zum Beispiel für ein todkrankes Kind eine einstündige Begegnung mit seinem Lieblingsfußballer organisieren", berichtet Avery Kolle. Der Vereinsvorsitzende erläuterte am Dienstag während eines Pressegesprächs, wieweit die Vorbereitungen des Halberstädter Benefizlaufes gediehen sind. Unterstützt wird der Verein von Enrico Burau, der als Centermanager der Rathauspassagen nicht nur im Organisationsteam aktiv ist und zudem selbst die Runden für den guten Zweck läuft, sondern auch zu den Initiatoren dieser Open-Air-Veranstaltung im Herzen der Stadt gehört. Am 21. Mai soll bei Livemusik und launiger Moderation wieder Volksfeststimmung herrschen auf dem Fischmarkt. Um 9 Uhr startet der Bambinilauf ums Rathaus, um 10 Uhr gehen die erwachsenen Läufer an den Start. Jedes Team, das aus je vier Läufern besteht, zahlt ein Startgeld von 20 Euro. Für jede Runde spenden Unternehmen fünf Euro. „Wir suchen noch Firmen, die zwar kein eigenes Team ins Rennen schicken, aber bereit sind, für ein anderes Team das Rundengeld zu zahlen", sagt Ralf Lehr. Als eines der aktuell 88 Vereinsmitglieder engagiert sich Lehr mit im Vorbereitungsteam. „Jeder kann mitmachen, wer mag, kann die knapp 1,5 Kilomter lange Runde auch gehen", sagt er. „Mal sehen, ob wir den Rekord vom Vorjahr mit 2500 Runden knacken können."
Text und Bild: Sabine Scholz - Halberstädter Volksstimme 07.04.2016

Blankenburg sammelt für krebskranke Kinder

Blankenburg. Gleich zweimal bekam Avery Kolle, Vorsitzender des Verein für krebskranke Kinder Harz, eine Spende aus der Blütenstadt für die Arbeit des Verein überreicht. Zu einem hatte die AWG-Filiale im neueröffneten Nordharz-Center zur Eröffnung und auch nochmal eine Woche später Ihren Kundinnen und Kunden zur Begrüßung Kaffee und selbstgebackenen Kuchen angeboten. Viele nahmen das Angebot an und spendeten für den guten Zweck, viele auch ganz ohne vom Bufett etwas zunehmen. So konnten die Mitarbeiter, auch im Namen Ihres Chefs, 315,- Euro an den Verein übergeben. „Wir freuen uns sehr, dass wir mit unserer Aktion einen Teil der Arbeit des Vereins unterstützen konnten und werden dem Verein auch weiterhin zur Seite stehen!“ so abschliessend die engagierten Mitarbeiterinnen. Folgend ging es zur Edeka Filiale von Familie Palatz-Bier in der Innenstadt, dort sammelt man seit einigen Jahren erfolgreich Pfandbons an der Rückgabestelle für den Verein. Viele der Kunden verzichten auf die Auszahlung des Pfandgeldes und stecken es lieber in die angebrachte Sammelbox. Auch hier konnte wieder ein Betrag von 350,- Euro an den Vereinsvorsitzenden übergeben werden. Beide Beträge kommen in den Spendentopf zur direkten Unterstützung von betroffenen Familien, bzw. zur Erfüllung von Wünschen der Kids. Der Verein bedankt sich für diese großartige Unterstützung der Initatoren und der vielen Spenderinnen und Spender aus Blankenburg und Umgebung!



Klasse 5b spendet an Kinderkrebshilfe
(Landschulheim Grovesmühle)

Am Mittwoch (16.03.2016) empfing die Klasse 5b mit Klassenlehrer Herrn Rube den Vorsitzenden des Vereins für krebskranke Kinder Harz e.V., Herrn Avery Kolle.
Bereits bei den Planungen zum Weihnachtsmarkt 2015 hatte sich die Klasse mehrheitlich dazu entschieden, die Hälfte der Einnahmen zu spenden. Nachdem verschiedene Möglichkeiten im Klassenverband diskutiert wurden, fiel die Wahl auf die Kinderkrebshilfe. So kam Herr Kolle persönlich vorbei, um sich für die Spende zu bedanken und stellte sich den Fragen der Schülerinnen und Schüler. „Wieviele Kinder sind an Krebs erkrankt?“, „Ist Krebs ansteckend?“, „Wie lange muss man ins Krankenhaus?“ waren nur einige der vielen Fragen, die Herr Kolle sehr kompetent und geduldig beantwortete. Abschließend legte er noch dar, was sein Verein konkret tut, um krebskranken Kindern zu helfen: vor allem die „Rückkehr ins Leben“ nach dem Sieg über den Krebs werde begleitet, aber auch während des Krankenhausaufenthaltes werde Familien geholfen und den Kindern beim Kampf gegen die Krankheit beigestanden. (Text&Fotos: Landschulheim Grovesmühle)


 
 

Kreisstädter F-Jugend Team erobert sich Pokal zurück
Harzer Kinderkrebs-Pokal geht zurück nach Germania Halberstadt

Wernigerode. Der Verein für krebskranke Kinder Harz e.V. führte am Samstag den 4. Harzer Kinderkrebs-Pokal in der Stadtfeldhalle in Wernigerode durch. Dabei kämpften 8 Harzer F-Jugendmannschaften, sowie die Gastmannschaft von RB Leipzig erst in den Gruppen- spielen um den Einzug ins Finale. Zahlreiche Zuschauer, mitgereiste Eltern und Fans sahen spannende Zweikämpfe, tolle Torraumszenen und gekonnte Spielkombinationen, in allen Partien war kein Unterschied zwischen Landes- oder Kreisligist sichtbar, mehrfach wechselten die Gruppenplatzierungen und so gingen auch die späteren Finalisten nicht ohne Punktverlust in die Platzierungsspiele. Nach den Grußworten des Oberbürgermeisters Peter Gaffert stimmten die Cheerleader der Mountain-Tigers Wernigerode mit einem Programm die Zuschauer auf die kommenden Spiele ein. Bereits im ersten Spiel, zwischen den beiden Vorjahresfinalisten Grün-Weiss Ilsenburg und dem Blankenburger FV gab es fünf Tore zu bejubeln, unter anderen vom späteren Torschützen-König Devin Günter (9 Tore!) aus Ilsenburg, dessen Mannschaft sich im Halbfinale dem späteren Turniersieger aus Halberstadt mit 2:6 geschlagen geben mussten. Im zweiten Halbfinale setzten sich die Messestädter von RB Leipzig gegen den TSV Zilly mit 2:0 durch. Im anschliessenden packenden Finale konnten sich die Pokalsieger von 2013 von Germania Halberstadt mit 3 tollen Toren gegen RB Leipzig U8 Mannschaft durchsetzen, die Ihre Teilnahme für 2017 bereits zugesagt haben.
       

Somit holte sich nach 2013 die Germania aus Halberstadt bereits zum zweiten Mal den Pokal. Bei der anschließenden Siegerehrung wurde zusätzlich ein Allstar-Team ausgezeichnet. Dazu gehörten: Levin Beck (Einheit Wernigerode), Max Fenja (TSV Zilly), Franz Hantschmann (RB Leipzig), Simon Müller (FSV Sargstedt), Michelle Siedenberg (Germania Wernigerode), Fabian Ernst (Concordia Harzgerode), Daniel Fichtner (Blankenburger FV), Tim Behrends (Germania Halberstadt) und Niklas Duwald (Grün-Weiss Ilsenburg). "Der Verein entschied sich nach Abschluss auch 2017 das Pokal-Turnier auszutragen", freute sich am Ende Mitorganisator Avery Kolle. Auch die Talent-Sucher des RB Leipzig nutzten die Chance einem auffällig-stark spielenden Fußballer nach Leipzig einzuladen, vielleicht ein weiteres großes Fußball-Talent aus dem Harz. Fotos: Eventbild24.de

Ehrenmitgliedschaft für Holger Eheleben
Übergabe der Ehrenurkunde zum 4. Harzer Kinderkrebs-Pokal

Wenn Menschen wie Holger Eheleben, die sich nebenher schon für die Förderung
von Kindern im Sport einsetzen, über so viele Jahre als Nichtmitglied bei und für uns engagiert, dann wollen wir das mit einer Ehrenmitgliedschaft in unserem Verein würdigen. Schon 2012 zur Austragung des 1. Harzer Kinderkrebs-Pokals stand er uns mit Rat und Tat zur Seite, 4 Jahre später ist er die organisatorische Kraft und Turnierleiter unseres Fußball-Pokalevents geworden und ohne seine Hilfe und Erfahrung nicht mehr wegzudenken und mit verantwortlich für die erfolgreiche und positive Entwicklung und Etablierung dieses Harzer Kinderkrebs-Pokals. Holger Eheleben unterstützt uns oft mit Freunden von Germania Halberstadt oder mit Berufskollegen beim Aufbau der Laufstrecke zum Halberstädter Benefizlauf oder auch bei Arbeitseinsätzen an unserer Ferienanlage „Haus am Bernsteinsee“. Ohne Menschen wie Ihn würden einige Dinge in unserer Vereinsarbeit sehr viel schwieriger und sicherlich im Bereich Fußball-Pokal weniger professionell. Im Namen des Vorstandes war es mir eine Ehre, Ihm, vor dem Finalspiel die Ehrenurkunde zu überreichen. Vielen Dank und wir hoffen weiterhin auf Ihn bauen zu können. Bild: Eventbild24.de

1. Treffen regionaler Kinderkrebs-Vereinsvorstände

Am 12. März 2016 kam es auf Initative des Verein für krebskranke Kinder Harz e.V. zum ersten Aufeinandertreffen von Vertretern der Kinderkrebs Vereinsvorstände Halle/Saale, Harz, Braunschweig und Göttingen im Harzer Kultur- & Kongresshotel in Wernigerode. Als erstes Kennenlernen und den Austausch von Arbeitsweisen der Vereine war ein Treffen schon lang angedacht und nun geplant und durchgeführt. Über 5 Stunden waren die Vertreter erstmals am Gesprächskreis beteiligt und so konnte man vieles interessantes über die Arbeitsstrukturen und -weisen der Elternvereine erfahren. Die „Weggefährten“  Braunschweig berichteten z.B. über Ihre vielen Aktionen mit den betroffenen Kindern und ihren Umzug der Kinderkrebsstation mit all ihren Vor- und Nachteilen, aus Halle/Saale konnte man erfahren, wie sich die Angestellten und Vereinsmitglieder täglich auf der Station aufhalten und zusätzlich zu den Angeboten im Elternhaus arbeiten. Der große Verein aus Göttingen, mit über 600 Mitgliedern, konnte über die gezielte Ausrichtung des Vereins auf das kliniknahe, große Elternhaus und die zahlreichen Veranstaltungen für Betroffene berichten und wichtige Hinweise im Bezug der Nachsorge und wohnortnahen Betreuung geben. „Gerade wir als recht neuer Verein konnten daraus eine Menge für uns mitnehmen, lernen undumsetzen!“ so Avery Kolle vom Verein aus dem Harz. Das Treffen soll nun jährlich an wehselnden Orten stattfinden und um weitere regionale Kinderkrebsvereine ausgeweitet werden, damit eine effektivere und gewinnbringende Zusammenarbeit der Vereine zum Wohle der Kinder ausgebaut werden kann.
Foto: Frau Hildebrandt-Linne, Otfried Gericke, Simone Koch, Thomas Lampe, Gaby Arndt, Steffi Fiolka und Avery Kolle

4. Harzer Kinderkrebshilfe-Pokal
Gruppen-Auslosung der zehn Vereinsmannschaften ist erfolgt

Wernigerode (ds). Am Samstag, 19. März, startet um 9 Uhr in der Stadtdtfeldhalle, Große Dammstraße 26, der 4. Harzer Kinderkrebshilfe- Pokal. Das Spielende ist um
13.30 Uhr und die Siegerehrung um 14 Uhr geplant. Die Eröffnung und Siegerehrung wird von zwei Kinder-Teams der Mountain Tigers Cheerleader umrahmt. Für das leibliche Wohl wird gesorgt, der Eintritt ist frei. Ziel der Veranstaltung ist es, informativ und präventiv auf das Thema „Krebs-erkrankungen im Kindesalter“ aufmerksam zu machen. Daher veranstaltet der Verein für krebskranke Kinder Harz e.V. jährlich neben vier weiteren großen Veranstaltungen den Harzer Kinderkrebshilfe-
Pokal, zu dem Vereine aus dem Bereich Kinder, Krebs und Sport eingeladen werden. Gesponsert wird der 4. Harzer Kinderkrebshilfe-Pokal unter anderem von den Stadtwerken Wernigerode. „Die Anmeldefrist für den 4. Harzer Kinderkrebshilfe- Pokal startete am 1. Januar. Am 5. Januar war die Anmeldung schon abgeschlossen, da sich bereits zehn Vereinsmannschaften angemeldet hatten“, informiert Avery Kolle, Vorsitzender des Vereins für krebskranke Kinder Harz e.V. Oberbürgermeister und Ehrenmitglied Peter Gaffert ergänzt: „Wir unterstützen die Veranstaltung gern. Ich erinnere mich noch gut an die Gründung des Vereins für krebskranke Kinder Harz und ich halte es für bewundernswert, was hier überregional über die Jahre auf die Beine gestellt wurde. Der Erfolg der jährlichen Kinderkrebshilfe- Pokale zeigt, wie groß das Interesse der Menschen ist, Kindern, denen es nicht gut geht, zu helfen.“ Zur guten Tradition ist es geworden, dass zuvor Vertreter aus Wirtschaft oder Politik die Auslosung der zehn Teams vornehmen. Nun war es soweit: Stadtwerke- Chef Steffen Meinecke und Oberbürgermeister Peter Gaffert zogen abwechselnd die Lose aus dem Topf. In der Reihenfolge eins bis zehn wurden der FSV Grün-Weiß Ilsenburg, Sportverein Concordia 08 Harzgerode e.V., RB Leipzig, Germania Wernigerode II, FSV 1920 Sargstedt, VfB Germania Halberstadt, FC Einheit Wernigerode e.V., TSV Zilly 1911 e.V. und der Blankenburger FV 1921 e.V. ermittelt. Als Reserve wurde der Quedlinburger Sportverein verpflichtet. Die Ergebnisse wurden den Trainern übermittelt, damit sie ihre Mannschaften vorbereiten können. Gespielt wird nach dem Spielsystem des Dachverbands des deutschen Fußballs in zwei Gruppen mit je fünf Teams.
Quelle: General Anzeiger, Denis Seibert, vom 9.März 2016

Kooperation und Spende
Der Verein für krebskranke Kinder Harz und das HKK Hotel
Wernigerode sind ab sofort Partner.

Wernigerode l Die Auseinandersetzung mit Krebs rückt immer dann in das Licht der Öffentlichkeit, wenn Prominente daran sterben, sagt Avery Kolle. So wie erst am Montag, als bekannt wurde, dass der Bestsellerautor und Fernsehmoderator Roger Willemsen diesem Leiden erlegen ist. Der Vereinschef: „Die meisten Familien
müssen ihren Kampf aber allein ausfechten.“
Um für das Schicksal der Betroffenen Aufmerksamkeit zu finden, hatten der Wernige- röder und einige Gleichgesinnte am 6. Februar 2011 den gemeinnützigen Verein für krebskranke Kinder Harz gegründet. Aktuell liegt die Zahl der Mitglieder bei 87. Sie wohnen im gesamten Harzkreis, aber auch in Nordhausen, Wülperode und Osterode, berichtet Kolle. Zahlreiche Partnerschaften konnten seither außerdem geknüpft werden. Eine weitere ist am Dienstag in Wernigerode schriftlich besiegelt worden. Das Harzer Kultur- & Kongresshotel, kurz HKK, wird den Verein künftig bei der Ausrichtung von Veranstaltungen unterstützen. „Wir haben viele Anfragen nach Sponsoring“, sagt Björn Rosenberg. Der Direktor des Vier-Sterne-Hauses an der Pfarrstraße betont allerdings ausdrücklich: „Bei uns im Fokus stehen die Schwächeren.“ Und: „Das soll für uns keine riesengroße Marketingaktion sein, sondern es kommt von Herzen.“ Am 20. November 2015 hatte er mit seinem Team und vielen Freunden das 20-jährige Jubiläum des HKK Hotels begehen dürfen. Dabei wurde auf Geschenke verzichtet und stattdessen um Spenden gebeten. Die dabei laut Rosenberg gestiftete „größere Summe“ wurde im eigenen Haus auf 5000 Euro aufgerundet. „Das ist für uns natürlich eine gigantische Summe“, bedankt sich Avery Kolle. Damit kann der Verein in weitere Präventionsprojekte einsteigen. Dabei geht es vor allem um Nachhaltigkeit. Das ist auch das Grundanliegen der geschlossenen Vereinbarung. Geplant ist die Schaffung einer regionalen Plattform wie sie derzeit nur in Magdeburg und Halle existiert. Der Vorsitzende: „Es gab bis 2006 ein Harzer Netzwerk gegen Krebs.“ Einmal im Jahr luden die Initiatoren zu einem Treffen in das damalige Kurzentrum nach Bad Suderode ein. Kolle: „Das ist aber schnell eingeschlafen. Warum, ist mir nicht bekannt.“ Mit dem HKK gemeinsam ergibt sich jetzt die Chance, etwas Neues aufzubauen. Allerdings wird dieser Weg „lang und steinig“. Der Vereinschef: „Wir können darauf hoffen, frühestens 2020 einen Krebskongress hierher zu bekommen.“ So lange ist ein jährlicher Wechsel solch einer Veranstaltung zwischen den beiden Großstädten vereinbart. Bis dahin wollen Kolle und seine Mitstreiter vor allem eines: Die vielen Selbsthilfegruppen Betroffener aus ihrem Schattendasein befreien.
Quelle: Ingmar Mehlhose, Harzer Volksstimme, 10. Februar 2016


Farbenfrohe Spendenaktion durch einzA GmbH & Co. KG

Wir versuchen mit vielen Aktionen und Überraschungen etwas Farbe in den Alltag von
Krebspatienten zu bringen, der Malerfachhandel einzA aus Wernigerode unterstützt dagegen Malerfirmen Farbe in und an die Häuser zu bringen. Und jetzt auch uns! Mit Ihrer Spenden-Los-Aktion an der sich viele Fachfirmen der Umgebung beteiligt haben kamen 360,- Euro zusammen. Katharina Unbehaun und Philipp Ehlers konnten dem Vereinsvorsitzenden die Spende übergeben und somit die nächste geplante Aktion des Vereins tatkräftig unterstützen. Neben der Erweiterung der Erholungsanlage und den nächsten Veranstaltungen steht auch eine Unternehmung für die betroffenen Kids an, dafür werde man das gesammelte Geld mit einsetzen. Vielen Dank an das Team von einzA für die Unterstützung, Engagement und die Idee.

Pfefferkuchenhaus steht jetzt im „Hexenkessel“

Das Pfefferkuchenhaus, das Konditormeister René Silberbach(rechts) und seine
Mitarbeiter vor Weihnachten gestaltet haben, ist versteigert worden. 730 Euro hat Matthias Vieth, Chef des Restaurants „Hexenkessel“ (Mitte), für das mehr als einen Meter hohe Backwerk geboten. Das Geld kommt dem Verein für krebskranke Kinder Harz zugute. Zwei Firmen spendeten jeweils rund 200 Euro, hinzu kamen kleinere Beträge von Bäckerkunden. „Ich habe die Spende auf 1500 Euro aufgestockt“, so Silberbach. Über die hohe Summe freut sich der Vereinsvorsitzende Avery Kolle. Das Geld soll krebskranken Kindern langgehegte Wünsche erfüllen. Das Pfefferkuchenhaus wird eingelagert und soll in den kommenden Jahren als Weihnachtsdekoration in dem Restaurant am Nicolaiplatz stehen.
Text/Foto: Katrin Schröder - harzer Volksstimme vom 23.Januar 2016

Herzenswunscherfüllung - Elias beim Weltmeister Julian Draxler
Kleiner Wölfe-Fan trifft Fussball-Idol zum Anfassen

Wolfsburg. Oft kommt es nicht vor, dass wir über eine Herzenwunsch-Erfüllung so
unkompliziert berichten können, wie im heutigen Fall. Dem todkranke Elias und seiner Familie haben wir neben dem Aufenthalt im unserem Haus am Bernsteinsee heute eine besondere Überraschung beschert. Elias ist ein kleiner Wölfe-Fan (Fan des VfL Wolfsburg) und da Wolfsburg und das Stadion nicht weit weg sind, haben wir ihm und seiner Familie ein Treffen mit dem Weltmeister und VfL-Spieler Julian Draxler organisiert. Gleich nach der Trainingseinheit auf dem Übungsgelände am Stadion kam Julian zu uns ins Pressezentrum und stand unseren Fragen zur Verfügung. Neben vielen sportlichen Fragen stellten gerade Elias
Schwester viele persönliche Fragen und so konnte man einiges erfahren, was man so über die Medien bisher nicht wusste. Neben den Autogrammen und einem
signierten Trikot gab es jede Menge Fotos zur Erinnerung an dieses Treffen. Wir, vom Verein für  krebskranke Kinder Harz e.V., bedanken uns bei den Verantwortlichen des VfL Wolfsburg und bei Julian Draxler für die tolle Aktion und wünschen ihm viel Erfolg und alles Gute und hoffen, dass er weiterhin so bodenständig und sympathisch bleibt. Elias und seinen Eltern wünschen wir viel Kraft für die anstehende Zeit und sagen ihm, so wie unser befreundeter Elternverein aus Halle/Saale, unsere Unterstützung zu.

Lebkuchenhaus wird versteigert

20 Kilogramm Lebkuchenteig, fünf Kilogramm Zuckerguss, Smarties und vieles mehr waren für dieses ein Meter hohe Lebkuchenhaus notwendig. Das Meisterwerk ist im Schaufenster von Konditormeister René Silberbach an der Wernigeröder Marktstraße zu sehen. „Fünf Stunden lang haben wir zu Zehnt an dem Pfeff erkuchenhaus gebaut“, so der Meister. Nun soll es versteigert werden. Der Erlös soll an den Verein krebskranker Kinder Harz gehen. Bereits 2014 hatten Silberbach, Freunde und Mitarbeiter ein ähnliches Haus für den gleichen Zweck gefertigt und gespendet. Das derzeit höchste Gebot liegt bei 250 Euro. Bis zum 20. Dezember kann geboten werden.Das Haus möchte Silberbach bis Weihnachten zeigen.

Text: Harzer Volksstimme vom 17.Dezember 2015 /
Foto: A. Fischer

Vielen lieben Dank an die Bäckerei und Konditorei Silberbach aus Wernigerode für Ihr Engagement !!!



<<< nach oben >>>
Informationen  
 
Mitglied im Dachverband der Deutschen Leukämie-Forschungshilfe, Aktion für krebskranke Kinder e.V.


Kooperationspartner der Hochschule Harz
 
Wir bei facebook  
   
Adresse  
 
Verein für krebskranke Kinder
Harz e.V.

Feldstraße 17
38855 Wernigerode

Tel. 039 43 / 23 85 72
Fax : 03943 / 2 59 41 69
 
Spendenkonto  
 
Möchten Sie unseren
Verein unterstützen?
Wir freuen uns über Ihre Spende.

HIER KÖNNEN SIE AUCH
BEQUEM UND SICHER ONLINE SPENDEN !
JEDER BETRAG ZÄHLT !

Inhaber:
Verein für krebskranke
Kinder Harz e.V.

IBAN : DE48 8105 2000 0339 8298 93
BIC : NOLADE21HRZ
Harzsparkasse Wernigerode
Betreff: Spende Verein

IBAN : DE80 2685 0001 0096 1963 81
BIC : NOLADE21GSL
Sparkasse Goslar/Harz
Betreff: Spende Verein

IBAN : DE54 8006 3508 4046 7791 00
BIC : GENODEF1QLB
Harzer Volksbank eG
Betreff: Spende Verein

Unsere Steuernr.:

St.-Nr.: 117/142/03357
Finanzamt: Quedlinburg

 
Bürozeiten  
 
Unsere Bürosprechzeiten :
Mittwoch+Donnerstag
von 9-16 Uhr

sowie nach Vereinbarung
 
Es waren schon 61121 Besucher (131163 Hits) hier!